Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1 von 23)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Bewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Kammweg Erzgebirge-Vogtland

    Adam-Riess-Strasse 16, 09456 Annaberg-Buchholz
    Tel: (03733) 18 80 00
    1.
    Wir sind mit 4 Personen im Mai dieses Jahr den Kammweg abgewandert. Gestartet sind wir dabei in Blankenstein und der Zielort war Altenberg. Dies sind mit der gewählten Streckenführung 285km (in eigentlich 17.Etappen) die wir auf 13 Etappen laufen wollten. Also Sachen packen und los.
    Der Erzgebirge-Kammweg ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Tourismusverband Annaberg mit dem Tourismusverband Vogtland und einer der wenigen Wege in Deutschland mit einer Top-Trail Zertifizierung. Landschaftlich ist er unglaublich schön angelegt und jeden gelaufenen Kilometer wert. Dazu kommt eine Top-Beschilderung des Weges, auf die wir uns die gesamte Strecke verlassen konnten und keinen Meter falsch gegangen sind. Einige Probleme gibt es nur, wenn man den Kammweg zum Essen oder Einkaufen mal verlässt (durch seine Zertifizierung geht er nämlich an allen Orten vorbei und nicht durch diese durch).

    Wir hatten auf unseren knapp 2 Wochen dazu ein absoluten Glücksgriff in Sachen Wetter getan und nur wenige Male hat uns Mutter Natur kurz vorm Erreichen der Unterkunft nass gemacht. Aber unglaubliche Ausblicke, atemberaubende Natur und kleine Interessante Sehenswürdigkeiten am Weg haben für alles entschädigt.
    Zum Herunterfahren und Abschalten mehr als ideal, dazu kommt die freundliche Art der Erzgebirgler, die es zu einer unvergesslichen Wanderung gemacht hat.

    Für diesen Weg kann man und muss man daher 5 Sterne geben!

    Aber dann kommen wieder andere Sachen dazu, die leider Punkteabzug notwendig machen!

    1 Stern Abzug macht die schlechte Informationslage für uns Wanderer aus. Obwohl der Tourismusverband vom Land Sachsen, den Landkreisen und Gemeinden für die Vermarktung viel Geld bekommt, sollen die Unternehmen jährlich zusätzlich viel Geld bezahlen, ansonsten werden Sie nicht mit vermarktet. So findet man in den Unterlagen kaum Übernachtungsmöglichkeiten und Gaststätten! So ist es für Wanderer echt schwer am Kammweg offene Gaststätten zu finden. Hier haben wir dann im Quartier immer nachgefragt, ob und wo es auf dem nächsten Wanderstück offene Gaststätten gibt. Es gab somit leider auch Tage, an denen wie nicht einkehren konnten, das wird sich durch die Politik des Tourismusverband wohl auch nicht bessern, eher noch weiter verschlechtern, leider.

    1 Stern Abzug gibt es dafür, dass die wenigen Informationen zu 2/3 Objekte betreffen, die mehr als 1km vom Wanderweg entfernt liegen. Vermutlich haben da die Macher vergessen das wir als Wanderer diesen Mehrweg dann 2x laufen müssen! Das ist arg schlecht! Da merkt man besonders deutlich, dass es nicht um den Wanderer geht, sondern um das pure Geldverdienen und das ist nur eines. echt Schade!

    1 Stern Abzug gibt es dafür, dass der Tourismusverband auch kleine private Vermieter am Kammweg nicht kostenlos mit vermarktet und in den Unterlagen Hinweise zu Geldautomaten und Einkaufsmöglichkeiten fehlen. Wir haben daher jeden Abend im Internet nach Übernachtungen gesucht und viele preiswerte Betten nahe des Kammweges gefunden, ohne die über den Kammweg teuren Unterkünfte nutzen zu müssen!

    Dennoch bei guter Vorbereitung ist dies ein sehr schöner und empfehlenswerter Wanderweg durch eine Traumlandschaft!

    Neu hinzugefügte Fotos

    Dieter Schoening Diese Probleme kenne ich auch. Da muß man sich wirklich persönlich bestens vorbereiten. Es gibt allerdings auch Tourismusverbände da läuft es top. Allerdings sind diese dann auch eingetragene Vereine. Ein schöner Wanderbericht, der mit Vorbereitung, sicherlich zum Nachmachen anregt.
    Ausgeblendete 20 Kommentare anzeigen
    Hainichen Das stimmt, auch wir haben andere Erfahrungen. Der TVE ist aber mal durch die vielen kleinen Gemeinden als Vermarkter gegründet wurden und ich finde dieser Aufgabe kommt er (zumindest am Kammweg) nicht gut nach!
    Ich kann die vielen kleinen Betriebe auch verstehen, die sicherlich schon so schwer über die Runden kommen und hier noch zusätzlich Investieren sollen.
    Wir waren oft die einzigen Gäste am Mittag und auch beim Übernachten traf man nicht viele Wanderer.
    FalkdS Da müssen mehr "gefällt mir"s her und / oder die Mitglieder der GDVSt lesen die Bewertung...
    Hainichen Oh Dankeschön, wie lieb von Euch!

    Eigentlich ist die Bewertung nur so lang geworden, weil man die 300km nicht mit 5 Sätzen beschreiben konnte ;-)
    Hainichen Denke im August werden wir dann auch den Stoneman komplett abfahren, mal schauen was das für ne Erfahrung wird.
    Nike Herzlichen Glückwunsch zum Wanderdaumen!
    Diese Wanderung hatte ich auch mal ins Auge gefasst. Danke für die Informationen!
    Hainichen @Nike Wenn ihr das wirklich machen möchtet, müßt Ihr genau wissen, ob mit "festen" Unterkünften im Vorfeld, oder "soweit" mich meine Füße tragen. Für letzteres wäre es echt empfehlenswert vorab eine Liste zu erstellen, wo (preiswerte) Unterkünfte am Kammweg liegen! So war zum Beispiel die Saigerhütte echt schön, aber auch echt schön teuer! Empfehlenswert sind auf jeden Fall die Hirtsteinbaude (super Ausblick und total nett), die Pension Zum Waldfrieden (super preiswert und echt leckeres Essen) und der Bikertreff Ehrenzipfel.
    Nike Die Saigerhütte kenne ich bereits - ein sehr lohnenswertes (Zwischen-) Ziel.
    Ich habe sie besucht und bewertet.
    rolandvitzthum3 Da sind unsere Wanderwege "des fränkischen Albvereins" besser, da sie durch Orte hindurchführen. Man hat somit immer die Möglichkeit, die Tour abzubrechen und in den nächsten Bus zu steigen. Es befinden sich meistens Haltestellen in der Nähe.
    Hainichen Nun, die Top-Trail-Zertifizierung zeichnet eben nur Wanderwege aus, welche kaum befestigte Wege haben, um eben als Wanderer am Abend keine "brennenden" Füße zu haben. Dies ist der Hintergrund für dieses Zertifikat und das erfüllen die reichlich 10 ausgezeichneten Wanderwege in Deutschland eben alle. Man läuft somit ganz selten über Asphalt und schont so extrem die Gelenke!
    Wer seine Tour beenden möchte, der geht eben zur nächsten Bus oder Bahnhaltestelle, von denen es ja (wie heute auf Dörfern in ganz Deutschland üblich) mehr oder weniger welche an den Gemeinden gibt ,-)
    Exlenker Besser ist subjektiv - roland - ich kenne Wanderwege im Fränkischen und auch die im Erzgebirge, die sind alle gleich gut, meine Meinung!

Benutzerfoto
König
Hainichen 
„Evergreen“