Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Schon öfter haben wir an der Autobahnraststätte Frankenwald einen kurzen Stop eingelegt.
    Wir vermeiden allerdings gerne die Zeit zwischen 12 und 14 Uhr, denn da ist hier oft so eine lange Schlange bei den Toiletten, dass man sich wünscht man wäre ein Baby und könnte in dem schicken Wickelraum gehen ;-)
    Die WC's habe ich immer sauber vorgefunden.
    Aber natürlich sind auch zu den Stoßzeiten die Schlangen bei den Essens-Stationen sehr lang.

    Rast machen heißt aber nicht nur mal schnell auf Tö, sondern vielleicht auch eine Kleinigkeit essen und/oder trinken.
    Mit dem Aufzug oder zu Fuß die Treppe rauf kommt man in den Restaurantbereich.
    Neben Currywurst, Schnitzel, belegten Semmeln, Kuchen usw., kann man hier auch etwas beim Burger King holen oder einen Kaffee von der Lavazza-Bar holen.
    Das Besondere hier ist sicherlich der Ausblick von den Sitzplätzen auf die A9, denn das Restaurant ist ein Brückenrestaurant mit Panoramablick.

    Natürlich gibt es hier auch eine Tankstelle mit Shop und im Restaurantgebäude ist im Erdgeschoss ist auch noch ein kleiner Shop und eine Lavazza-Bar.

    Draußen bei den Parkplätzen gibt es auch Sitzplätze, um die eigene Brotzeit zu verzehren.
    Und für die Kinder gibt es einen schönen Spielplatz, was man sonst auch selten bis gar nicht auf Raststätten findet.

    Wir haben bisher gute Erfahrungen hier gemacht.

    geschrieben für:

    Autobahnraststätten / Cafés in Berg

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Als ich dieses Restaurant das erste Mal besucht habe, hieß es noch Leoli und hatte einen anderen Besitzer.
    Damals war ich schon sehr begeistert.
    Und ich war richtig traurig, als das Leoli nach Grünwald umgezogen ist, denn das ist so gar nicht unsere Ecke.

    Aber doch wollten wir den neuen Inhabern eine Chance geben.

    Betritt man den Gastraum, fühlt man sich gleich sehr wohl.
    Pflanzen, schöne Bilder an den Wänden, tolle Dekoartikel, bequeme Sitzgelegenheiten. Auf allen Tischen brennende Teelichte.
    Der Abstand zu den anderen Tischen ist angenehm und die Sitzgelegenheiten sind sehr bequem und man möchte gleich gerne eine Weile bleiben.

    Der Service sehr freundlich und aufmerksam.

    Die Karte lässt kaum Wünsche offen. Viele vietnamesische Spezialitäten, aber auch ein paar Thai-Gerichte sind dabei.

    Die gebackenen Wantan haben eine sehr saftige und leckere Füllung und waren außen perfekt knusprig.
    Außerdem hatten wir noch Bo La Lot und auch die sind gut gewesen.
    Die Tom Kha Gung ebenfalls gut.

    Die Ente mit Rotcurry war außen knusprig und innen zart. Das Gemüse schön knackig. Unser Wunsch nach extra viel Sauce wurde erfüllt.

    Die gebackene Banane mit Vanilleeis sollte man unbedingt probieren!

    Nach dem ersten Besuch folgten dann schon viele Weitere.
    Sehr klasse finden wir auch die gemischte Vorspeisenplatte für mehrere Personen, auch wenn sie preislich kein Schnäppchen ist. Allerdings ist die Portion (pro Person) auch nicht gerade klein.
    Aber trotzdem teilen wir uns diese Platte sehr gerne und bestellen dann nur noch ein Hauptgericht.
    Ich esse nur selten Rindfleisch beim Asiaten, weil ich oft befürchte, dass es trocken ist.
    Hier kann ich es aber uneingeschränkt empfehlen. Insbesondere das Rindfleisch mit Peperoni und Basilikum ist ein Traum.

    Da das Restaurant recht klein ist, würde ich auf jeden Fall empfehlen vorher zu reservieren.
    Und leider noch der Hinweis, dass die Parkplatzsituation sehr schwierig ist.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Asiatische Restaurants in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Der Rosenheimer Platz ist mehr oder weniger nur bekannt als Haltestelle von S-Bahn, Straßenbahn und Bus. Schön angelegt ist hier nichts, eigentlich nur Beton.
    Aber alleine durch die Haltestelle gibt es dort etliche Bäcker.
    Hin und wieder fällt dann mal die Entscheidung, dass ich ins Backwerk gehe.

    Draußen ein paar Tische und Stühle und auch drinnen Sitzgelegenheiten.
    Es handelt sich hier um ein SB-Lokal. Nicht nur die Backwaren holt man sich selbst, sondern auch die heißen Getränke an der Kaffeebar oder kalte Getränke aus dem Kühlregal.
    Damit geht man dann zur Kasse und zahlt.
    Die Mitarbeiter sind mal sehr freundlich, mal etwas wortkarg.

    Die Preise sind sehr moderat und geschmacklich ist es ok.
    Der Laden ist sehr sauber und die Präsentation der Backwaren ansprechend.
    Insgesamt fühlt man sich aber mehr wie in einem Fastfood-Restaurant, ein richtiges Café-Feeling kommt hier nicht auf.

    geschrieben für:

    Bäckereien in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    SonjaMuenchen Klar, den echten Bäcker ziehe ich immer vor, aber wenn gerade keiner in der Nähe ist oder der dann keine Sitzgelegenheiten hat, dann weicht man auch mal auf Massenproduktion aus.


  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    Wer suchet, der findet.
    Ganz versteckt im Hinterhaus befindet sich eine der ältesten Sushi-Bars in München.

    Der Meister (leider uns gegenüber nicht der kommunikativ) versteht sein Handwerk und formt hier wie am Fließband seine klassischen Sushirollen.
    Das Verhältnis zwischen Reis und Fisch könnte etwas besser sein, aber gerade noch ok.
    Geschmacklich haben die Rollen aber trotzdem überzeugt.
    Auch die Vorspeisen und kleinen Gerichte sind gut gewesen.
    Optisch und geschmacklich haben sie mich an andere Lokale erinnert, wo auch TK Produkte verarbeitet werden.
    Insgesamt aber eine Empfehlung von mir.

    geschrieben für:

    Japanische Restaurants / Imbiss in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    02 Check ..
    Hier bekommt man wenigsten noch Shushi (handgemachte). Die meisten waren Running-Shushi und haben aufgehört.
    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    02 Check ..
    Grübel und Kopfkratz, welches Verhältnis denn.

    Da ist alles roh. Sashimi da bekomme ich ein flaues Gefühl. Sashini werden oft in Ikizukuri-Zubereitung angeboten. Sowas lehne ich auf das Schärfte ab!

    Hast Du ein Fischmesser, Yanagi-bar?

    Ich mag sowas auch, esse und bestelle es aber vorsichtshalber als Fish-Bowle.
    SonjaMuenchen Sashimi ist auch toll, aber ich mag grundsätzlich den Sushireis sehr gerne.
    Dann auch noch die Kombi mit rohem Fisch, Avocado oder Gurke oder Mango etc., evtl noch etwas spicy Mayo - schon legga
    SonjaMuenchen Ich meine wegen Verhältnis… wenn es zu viel Reis ist.
    Eigentlich sollte der Reis nur eine dünne Schicht sein.
    Um zu sparen, wird aber meist deutlich mehr Reis als Fisch genommen.
    Ich lade später mal ein Foto hoch
    02 Check ..
    Danke Sonja.

    Leider wird auch hier gespart.

    Und Selbermachen?
    Schön wäre es, aber ich kann es nicht. Bekomme einfach keine brauchbaren Sushi auf den Teller. Seufz.
    SonjaMuenchen Im Prinzip könnte man ja (fast) alles selber machen. Habe auch schon Sushi erfolgreich gerollt. Aber man kauft ja eher selten von jeder Sorte Fisch 20g und verschiedene Gemüse in so kleinen Mengen. Also entweder ist der Genuß dann einseitig, oder man isst mehrere Tage daran. Hin und wieder dann mal Essen gehen macht durchaus Sinn und ist ja auch mal ganz entspannend.


  5. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    6. von 7 Bewertungen


    Wenn ich mal eine besondere Süßigkeit für ein Schleckermäulchen besorgen muss, dann gehe ich ganz gerne in diesen kleinen Laden.
    Die Ausstattung ist einfach so schön und nostalgisch, richtig toll.
    Also ich fühle mich hier sofort wohl.

    Nun ja, wenn man schon mal hier ist, dann kann man für sich selbst ja auch eine Kleinigkeit mitnehmen.
    Besonders die Macarons finde ich hier sehr gut und die Pralinen sind kleine Kunstwerke.
    Allerdings sind die meisten Leckerli’s nichts für den kleinen Geldbeutel.

    Wer es nicht erwarten kann bis daheim, der kann auch vor Ort genießen.
    Sitzplätze gibt es drinnen und draußen.

    Hier darf man also ruih mal sündigen, bei den Preisen aber leider nicht ganz so oft.

    geschrieben für:

    Süßwaren / Cafés in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    6. von 6 Bewertungen


    Das Wirtshaus Ayinger in Ottobrunn ist ein gut besuchtes Lokal.
    Liegt vielleicht auch daran, dass es hier noch eine Kegelbahn gibt.
    Man sollte sich aber bewusst sein, dass diese schon in die Jahre gekommen ist.
    Aber Spaß hat man natürlich trotzdem.

    Das Wirtshaus selbst ist allerdings sehr schön eingerichtet und wir fühlen uns jedes Mal wohl.

    Mit den Bedienungen hatten wir schon richtiges Glück: Schnell, aufmerksam und schlagfertig.
    Allerdings leider auch schon das Gegenteil.
    Besonders wenn man im Keller beim Bowling ist, dann fühlt man sich vom Service sehr vernachlässigt.

    Das Essen ist ganz gut. Da wir jeweils mit mehreren Personen unterwegs waren, konnten wir auch diverse Gerichte probieren.
    Hier und da fehlte es vielleicht etwas an Würze. Tatsächlich aber immer noch besser, als wenn es zu würzig ist.
    Qualitativ hat es aber gepasst.

    Insgesamt kommen 3,5 Sterne zusammen, die ich aufrunde.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Biergärten in Ottobrunn

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Kulturbeauftragte Es hört sich gut ab aber kann es sein, dass es das Gasthaus gar nicht mehr (unter der Bezeichnung) gibt?! Die hier hinterlegte HP ist Off und im Netz steht, dass ein neuer Pächter gesucht wird. Auf anderen Seiten, dass es als "Zum weißen Bock" umbenannt wurde. Bitte um Infos, weil das ganze sehr verwirrend auf mich wirkt?!
    SonjaMuenchen Tatsächlich ist der letzte Besuch schon ein paar Monate her. Da es nicht meine gewohnte Umgebung ist, habe ich nicht mitbekommen, dass es geschlossen zu haben scheint.


  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    8. von 10 Bewertungen


    Der Name ist hier sicher nicht Programm, denn ein typisches Café ist das hier nicht.
    Bar, Restaurant, Bistro, Wirtshaus… oder einfach eine Mischung aus Allem.

    Das Lokal liegt direkt an der Ecke Keferloher/Korbinianstraße. Draußen rechts und links vom Eingang befinden sich ein paar Tische und Stühle. Da es keine Hauptverkehrsstraßen sind, kann man hier ganz gut sitzen.
    Die Einrichtung drinnen würde ich mal als typisches Wirtshaus bezeichnen.
    Wenn man hinein kommt auf der rechten Seite Hochtische und die Bar mit Hockern. Mittig weitere Hochtische und links normale Tische und Stühle und Bank an der Wand. Weiter hinten gibt es auch noch Tische und Stühle auf einer Erhöhung.

    Die Bedienungen sprühen nicht gerade vor Elan, sind aber freundlich.

    Ich bin schon mehrfach hier gewesen, wenn meine Tochter in der Nähe einen Termin hat und es sich nicht lohnt, wieder heimzufahren. Da trinke ich dann einen Kaffee oder Softgetränk oder esse eine Kleinigkeit zu Mittag.

    Die Wartezeiten auf Getränke und Essen sind eher kurz und geschmacklich habe ich hier auch noch keine Enttäuschung erlebt. Ich würde es mal als solide Küche bezeichnen.

    Insgesamt sind es für mich 3,5 Sterne, die ich aber aufrunde.

    geschrieben für:

    Bayrische Restaurants / Bars und Lounges in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    DIE beste Currywurst in München findet man hier leider nicht.
    Empfohlen wurde mir der kleine Imbisswagen von einer Freundin, er befindet sich direkt beim Hagebaumarkt in der Lerchenauer Straße.
    "Niko's Wurst" ruft bei meiner bayrischen Freundin Begeisterung hervor, aber leider ist mein norddeutscher Geschmack offensichtlich ganz anders.
    Von Haus aus werden die Würste nicht sehr dunkel gegrillt (sowohl die weißen, wie auch die roten). Grundsätzlich ja ganz gut, denn nicht jeder mag sie so braun wie ich.
    Also sage ich dann gleich: Bitte nochmal auf den Grill und schön braun werden lassen.
    Kaum drehe ich mich eine Minute um und wieder zurück, steht die Wurst schon zum Verzehr da: Leider immer noch viel zu blass.
    Der junge Mann hatte offensichtlich weniger Zeit als ich.
    Die Pommes sind gut, Sauce ok, das Innere der weißen Bratwurst auch gut, die Haut aber für meine Geschmack viel zu dick/zäh.

    Beim zweiten Besuch habe ich der weißen Bratcurry aber doch nochmal eine Chance gegeben, in der Hoffnung, dass ich mich geirrt habe.
    Leider aber mit identischem Ergebnis. Dieses Mal hat er sie auch schön braun werden lassen. Die Zeit muss einfach sein.

    Probiert habe ich auch die rote Wurst und die fand ich ganz ok.

    Sauberkeit, Freundlichkeit, Preise - alles super.
    Und wenn ich mal wieder beim Hagebau bin, schaue ich hier wohl auch wieder mal rein.

    geschrieben für:

    Imbiss in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Kulturbeauftragte Von den Bildern her würden mich die Sachen eher abschrecken (sieht mir irgendwie zu fettig aus), statt das ich Lust darauf bekommen würde.


  9. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Das Anmol kennen wir durch Freunde, die in der Nähe wohnen.
    Indisch ist nicht die bevorzugte Landesküche meines Mannes, aber hin und wieder kann unsere Gruppe von 6 Personen ihn doch überzeugen.

    Liebevoll nenne ich sie die blaue Villa-Kunterbunt. Von außen, auch mit dem eher typisch bayrischen Biergarten, erwartet man nicht unbedingt einen Inder.
    Innen allerdings schon eher die typische Einrichtung und viel orange/rot.

    Fragen zur Karte wurden freundliche beantwortet.
    Die Wartezeit auf Vorspeisen und Hauptgerichte war gerade so ok.
    Die Auswahl in der Speisekarte brachte genau das, was ich mir vorgestellt hatte (Curries, Tandoori Gerichte usw.)

    Wir haben verschiedene Vorspeisen gegessen (Linsensuppe, verschiedene Pakora, Papadam mit Saucen, Naan Brot)
    Die Suppe etwas zu lasch und sehr dünn, ich mag sie lieber etwas würziger und sämig.
    Alle anderen Vorspeisen aber gut.

    Bei den Hauptgerichten hat mich besonders das Chicken Tikka Masala überzeugt, auch wenn dies etwas anders war als gewohnt. Eine schöne und angenehme Schärfe, super zartes Fleisch. Der Safranreis dazu locker.
    Aber auch die anderen Gerichte am Tisch haben super ausgesehen und jeder durfte überall probieren, z.B. Tandoori Garnelen und eine Mixed Platte (wobei ich sagen muss, dass mich hier die optische Präsentation nicht überzeugt hat).
    Das Highlight sind aber tatsächlich die 2 gemischten Platten (Thali) gewesen: Jeweils 3 verschiedene Gerichte (einmal mit Fleisch, einmal vegetarisch) wurden zusammen mit Raita und Naanbrot serviert. Ein Gericht besser als das andere, besonders das Butter Chicken und das Linsengericht fand ich genial. Raita war mir etwas zu fad.

    Beim Dessert haben wir uns für Mangocreme und Mangoeis entschieden, was beides sehr fein war.

    Beim Zahlen wurde uns dann erst offenbart, dass man nur mit Bargeld zahlen kann. Sehr ärgerlich, so mussten 2 Personen extra zum Geldautomaten fahren.
    Warum wird das nicht bei der Reservierung bereits erwähnt?

    Preis/Leistung hat hier gestimmt und auch die Qualität hat mich überzeugt.
    Eigentlich wären es 4 Sterne für mich, aber aufgrund der Situation beim Zahlen muss ich leider auf 3 runter gehen.

    geschrieben für:

    Indische Restaurants in Höhenkirchen-Siegertsbrunn

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    2. von 142 Bewertungen


    Das Mercure Hotel Düsseldorf Neuss haben wir wegen der für uns günstigen Lage schon mehrfach ausgewählt, denn von hier aus können wir bequem einige Kundenbesuche im Umkreis starten.
    Und obwohl es direkt an der Autobahn A57 liegt, ist es trotzdem ziemlich ruhig.

    Das Hotel ist sauber und gepflegt.

    Wir buchen hier nur das Standardzimmer für 2 oder 3 Personen.
    Da wir tatsächlich nur zum Schlafen hier sind, reicht uns das völlig aus.
    Auf den Matratzen schlafe ich ziemlich gut und das ist das Wichtigste, finde ich.

    Die öffentlichen Bereiche in der Lobby sind sehr ansprechend gestaltet und es gibt viele Sitzgelegenheiten.

    Es stehen ausreichend kostenlose Parkplätze zur Verfügung, auch wenn man zu einem davon ein paar Meter laufen muss, was bei Regen sicher unangenehm sein kann.
    Aber es steht eggen Gebühr auch eine Tiefgarage zur Verfügung.

    Die Mitarbeiter im gesamten Hotel haben wir freundlich und zuvorkommend erlebt.

    Im gesamten Hotelbereich steht WLAN kostenlos zur Verfügung.
    Außerdem gibt es einen Fitnessraum und im Sommer einen Außenpool.

    geschrieben für:

    Hotels in Neuss

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.