Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (523 von 524)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Foto vor Ort

    Direkt am Stadtplatz, mitten in Freyung findet man das Veicht.
    Innen richtig toll, hohe Decke, mit Sitzplätzen auf der offenen Galerie.
    Verschiedene Sitzmöglichkeiten: Lounge-Sessel, Hochtische, Barhocker, normale Tische, Aussensitzplätze - hier sollte doch für fast jeden Geschmack das Richtige dabei sein.
    Besonders die beiden riesigen Glasfronten mit Blick auf den Stadtplatz und die Kirche sind ein Highlight.

    Die Speisekarte ist übersichtlich, aber das mag ich. Zeugt es in der Regel doch davon, dass hier Qualität vor Quantität geht.
    Mein Mann hat sich für Currywurst/Pommes (6,90 €) entschieden.
    Meine Tochter das Rahmschnitzel mit hausgemachten Spätzle (11,90 €, riesige Portion) und ich selbst einen Caesar-Salat (11,90 €).
    Alle Gerichte konnten geschmacklich überzeugen. Den Salat fand ich im Verhältnis zu den anderen Gerichten aber deutlich zu teuer.

    An dem schönen Tag war viel los und offensichtlich sind zu wenig Servicekräfte im Einsatz gewesen. Die Wartezeit, bis man überhaupt eine Bestellung aufgeben konnte, war viel zu lang (mind. 15 Minuten).
    Wäre es nicht so ein schöner Tag und Sitzplatz in der Sonne gewesen, wären wir sicher wieder gegangen.
    Noch schlimmer war es, wo wir dann zahlen wollten. 3x mussten wir dazu auffordern.

    Ansonsten kann ich das Veicht auf jeden Fall empfehlen.
    Ein Blick auf die schöne Homepage ist sehr informativ.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Freyung

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Puppenmama Da ich schon 10mal in der Nähe Urlaub gemacht habe, kenne ich Freyung und auch das Lokal. Haben dort sehr gut gegessen und waren auch mit dem Service zufrieden. War aber auch nicht so voll.
    Schöner Bericht.


  2. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Foto vor Ort

    Rackls Backstubn ist nicht gerade meine Anlaufstelle Nr. 1 wenn es um Backwaren geht.

    Wir sind an einem Sonntag erst in der Bäckerei gewesen, wo wir sonst unsere Semmeln für das Sonntags-Frühstück holen.
    Frisches Brot wird hier aber nur wochentags angeboten.
    Wir sind aber zu einer Hauseinweihung eingeladen gewesen und da musste es frisches Brot sein.
    Die nette Dame im Verkauf hat uns dann Rackls Backstubn empfohlen.

    Diese Filiale hat mir eigentlich ganz gut gefallen.
    Sitzgelegenheiten draußen, ein schön gestalteter Bereich wo man drinnen sitzen kann. Obwohl es die beste Frühstückszeit war, sind aber viele Plätze leer gewesen.

    Der frische Backgeruch, die Auslage sieht gut aus - das verführt!
    Das Brot war gut, die Bedienung hätte weniger mürrisch sein dürfen.

    Die leeren Verkaufskörbe in der Nähe der Sitzecke finde ich jetzt auch nicht ganz ideal.

    geschrieben für:

    Bäckereien / Cafés in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Update/Nachtrag:
    Konstruktive Kritik ist nicht gewünscht und für jede Reklamation gibt es eine Ausrede. Oder schlimmer noch, man wird beleidigt und es wird einem unterstellt, dass man keine Ahnung hat.
    Und bei den Punkten wo man hoffte, es war nur ein Versehen (Reis nicht gar) wird so geantwortet dass man denken muss, dass das dort immer so ist und dass das alle anderen Kunden toll finden und für das beste Sushi der Stadt halten.

    Wer Fehler nicht eingestehen kann und rechthaberisch rüber kommt, da mag ich nicht mal noch eine Chance geben.

    ...........................................................................

    Da meine Tochter und ich uns nicht einigen konnten, ob wir nun ins Honghong gehen oder Nano Sushi (liegen ziemlich nebeneinander), haben wir uns für "to go" entschieden. So konnte jeder holen was er mag, aber wir konnten gemeinsam essen.

    Ich wollte gerne eine Suppe und Sushi.
    Meine Wahl fiel auf eine Miso-Suppe (3,50 €). Relativ große Portion und auch deutlich mehr Tofu, als bei den meisten anderen Lokalen.
    Geschmacklich ok, etwas mehr Würze hätte ich begrüßt.

    Außerdem habe ich eine Rolle aus der Kategorie "Specialty Roll (Fusion Sushi)" bestellt und zwar die Rainbow Roll für 14,50 €.
    Der Fisch wirklich klasse und auch das Mengenverhältnis zwischen Reis und Fisch fand ich gut.
    Aber leider, leider war der Reis noch nicht ganz durch - nennen wir ihn mal "al dente".
    Somit schmeckte das Sushi dann insgesamt einfach nicht gut.

    Egal wie toll die Fischqualität ist und wie gut belegt oder gefüllt eine Sushirolle ist, das hilft alles nichts, wenn der Reis nicht perfekt gegart ist.
    So schade, hatte mich wirklich drauf gefreut.
    Vermutlich hatte ich nur Pech, aber große Lust auf einen neuen Versuch habe ich auch nicht.

    Die Dame hinter der Theke war nett, wirkte aber recht unsicher.
    Vom Ambiente her ganz gut und alles sehr sauber, durchaus ein besserer Sushi-Imbiss.

    ...............................

    Anstatt der geplanten knappen 3 Sterne kann ich hier jetzt echt nur noch 1 Stern geben. Schade! Aber so etwas Überhebliches und Rechthaberisches habe ich lange nicht mehr erlebt.

    geschrieben für:

    Japanische Restaurants / Asiatische Restaurants in Garching bei München

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Ausgeblendete 13 Kommentare anzeigen
    Calendula Pannen können immer vorkommen, wichtig ist der Umgang damit.
    Deine Abstufung ist verständlich.
    Gratulation zum grünen Daumen.


  4. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Von außen nicht gerade einladend, aber wir haben es trotzdem gewagt.
    Bei gutem Wetter kann man direkt am Marktplatz draußen sitzen, was sicherlich schöner ist, als unten im Keller.
    Aufgrund des Wetters mussten wir leider in den Keller.
    Zwar hat man versucht durch viel weiße Farbe und Licht das Ganze aufzuwerten, aber richtiger wohlgefühlt habe ich mich nicht.
    Liegt vielleicht auch daran, dass in dem doch sehr großen Raum nur ein weiterer Tisch belegt war.

    Die Bedienungen (Chef und Frau?) nett und freundlich, aber doch haperte es hier und da sprachlich, sowohl bei ihr, als auch bei ihm.
    Ein Änderungswünsche wurde leider nicht gerne gesehen, aber dann doch erfüllt.

    Wirklich gut fand ich die gemischte Vorspeisenplatte, auch wenn vermutlich hier auch teilweise TK Produkte verwendet wurden. Nur weil etwas TK ist, muss es ja nicht schlecht sein, denn da gibt es ja auch gewaltige Unterschiede.
    Leider haben wir uns dann hinreißen lassen und beim Hauptgericht nicht aus den typischen vietnamesischen Speisen zu wählen, sondern hatten Hühnchen mit Rotcurry und gebackenes Hühnchen mit Erdnuss-Sauce.
    Das Rotcurry war so scharf, dass ich es nicht essen konnte und auch die Erdnuss-Sauce war sehr scharf, obwohl sie es nicht sein sollte.
    Das Hühnchen selbst hat leider gehuhnelt, das Gemüse war schön knackig.

    Positiv zu bemerken:
    Laut Speisekarte wird hier frisch und sehr viel mit regionalen Produkten gekocht und so weit möglich wird alles selbst gemacht, sogar die Nudeln.
    Auf Glutamat wird verzichtet.

    Ich habe stark mit mir gekämpft, aber ich kann nur 3,4 Sterne vergeben und somit abrunden. Hauptsächlich das Ambiente und Huhn führen zum Abzug.

    geschrieben für:

    unbekannte Branche

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen


  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    2017 haben wir mal wieder ein paar neue Lebkuchen getestet.
    Mit dabei gewesen ist auch die Lebküchnerei Gerd Klinger in Nürnberg.

    Eher klein und unbekannt und wir sind nur durch Zufall drauf gekommen, weil ein Freund einen Arbeitskollegen hat, der mit Gerd Klinger verwandt ist.
    Dieser hat auch die Bestellung organisiert und wir sind nur in den Genuss der persönlich übergebenen Lebkuchen gekommen.

    Wir haben uns für die klassischen Elisenlebkuchen mit Schoko entschieden. 500 g kosten 14,50 € und wir finden, dass der Preis völlig angemessen ist. Die Schokolade ist knackig, nicht zu dünn. Der Lebkuchen ist vom Teig her nicht ganz fein, sondern man spürt auch noch kleine Stücke, was ich sehr gerne mag.
    Super saftig und sehr, sehr lecker.

    Aktuell ist natürlich keine Saison, aber ab September kann man wieder bestellen und es steht jetzt schon fest, dass ich auch ein paar Spezialitäten testen möchte, denn das Lebkuchenkonfekt klingt einfach göttlich (Eine extra hergestellte Lebkuchenmasse ohne Mehl.
    Verfeinert mit Rum-Rosinen, Ingwer sowie feinen Gewürzen).

    Bei uns gibt es schon seit ein paar Jahren keine Lebkuchen mehr aus dem Supermarkt. Einmal Handarbeit gekostet, ist man für immer süchtig danach.

    geschrieben für:

    Bäckereien / Konditoreien in Nürnberg

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    joergb. Gut geschrieben, leider über ein Thema, welches ich nicht mag. Lebkuchen mochte ich schon als Kind nicht und mag es auch heute noch nicht.
    joergb. Grins..., dann meinst Du also, jetzt wo der Bart grau ist und die Haare weiß werden, sollte ich den gräßlich schmeckenden Lebkuchen noch einmal eine Chance geben ;-)


  6. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Wer in München und Umkreis wohnt, hat sicher schon in dem einen oder anderen Feinkost-Geschäft oder in einer Kühltheke in einem gut sortierten Supermarkt etwas von Kugler gesehen.
    Besonders bekannt sind sie für ihre Feinkost-Salate und Aufstriche.

    Das Ladengeschäft in Parsdorf ist von außen erstmal nicht auffällig.
    Die Einrichtung und das ganze Ambiente finde ich aber sehr schön und stimmig.
    Offen, hell, Regale nicht überfüllt, sehr freundliches Personal.

    Hier kann man aber nicht nur für daheim etwas kaufen, sondern auch direkt vor Ort ein paar Leckereien genießen.

    Unser Ziel sind die offenen Antipasti und Salate gewesen, wo man löffel- oder becherweise kaufen kann bzw. nach individuellem Gewicht berechnet wird.
    Echte Schnäppchen sucht man vermutlich vergebens, da doch alles schon eher hochpreisig ist.
    Aber hin und wieder holen wir uns ein buntes Potpourri an Leckereien und genießen sie dann daheim mit einem leckeren Baguette oder Brot dazu. Es gibt viele Favoriten, erwähnen möchte ich gerne die Artischockenherzen, den Schwammerlsalat, Eiersalat und Käsesalat, sowie die Garnelen mit Knoblauch.

    Die Lage: Sehr gut mit dem Auto zu erreichen an der A94, Abfahrt Parsdorf
    Kostenlose Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

    geschrieben für:

    Feinkost / Lebensmittel in Vaterstetten

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    walkingwomen Du hast die Fähigkeit mir den Mund wässrig zu machen. Leider ist das Angebot hier bei mir in der Provinz nicht so vielseitig , wie bei Dir in München. Da habe ich gute Erinnerungen. Danke für den schönen Bericht.
    Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
    joergb. Du bist fies Sonja, weißt du das ? Wenn ich deine Bewertungen lese, bekomme ich Hunger.

    Trotzdem, klasse Bewertung.
    SonjaMuenchen Ganz lieben Dank für den grünen Daumen, eure Glückwünsche und lieben Kommentare!

    Ich mache auch oft daheim solche Antipasti und Salate selber, aber z.B. den Schwammerlsalat bekomme ich einfach nicht genauso hin. Da fehlt mir wohl eine "Geheimzutat".


  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Das JaVi (japanische und vietnamesische Küche) hat am Montag, 07.05.2018 eröffnet.
    Vormals gab es in dieser Location jahrelang das Yinshi und dann folgte ein kurzes Gastspiel mit Secret Roll.

    Das Ambiente vom JaVi finde ich super gelungen. Dunkles Holz, creme/braune Bänke und Stühle, riesige kunstvolle Kirschblütenbäume.

    Der Service: Am Anfang einfach nur perfekt, aber mit der Zeit lassen sie es leider etwas schleifen!

    Die Karte (in einem sehr schönen Einband) ist nicht zu überladen und bietet - wie der Name schon sagt - vietnamesische und japanische Gerichte.
    Wir sind schon ein paar Mal dort gewesen und haben schon einige Gerichte probiert.

    Sommerrollen, Saté-Spieße, Algensalat, gebackene Wantan, Mangosalat, vietnamesische Frühlingsrollen, verschiedene Sushi, Huhn mit Erdnuss-Sauce oder Rotcurry, gemischte Dumplings, Rind mit Zitronengras usw.

    Die Präsentation der Gerichte war klasse. Aber nicht nur das, auch die Qualität und der Geschmack: Klasse!
    Etwas bemängeln würde ich, dass das Fisch/Reis-Verhältnis beim Sushi am Anfang noch deutlich besser war, aber ok ist es trotzdem noch.
    Die Spezialrollen sind zwar optisch von der Größe her ein wahnsinniger Hingucker, leider aber dadurch recht schwierig zu essen.
    Die Präsentation mit einem Schälchen Trockeneis war einfach nur "wow".

    Alle Gerichte sind von der Portionsgröße her wirklich gut gewesen.

    Etwas überrascht hat mich die Garnele in der Sommerrolle, denn die war warm und frittiert. Hatte ich so bisher noch nie gegessen, fand es aber lecker. Auch der Dipp dazu war gut.

    Das Rotcurry war mittelscharf, so wie man es beim Vietnamesen kennt. Wer lieber Thai mag, sollte es extra scharf bestellen. Das Gemüse in der Sauce knackig und die süßen, frischen Ananasstücke und Kräuter haben es perfekt abgerundet.

    Insgesamt alles super sauber und gepflegt, auch die WC's.

    Die Wartezeit war bei den verschiedenen Besuchen unterschiedlich. Von 5-10 Minuten zwischen den Gängen bis zu 40 Minuten, als mal richtig viel los war. Positiv möchte ich noch erwähnen, dass alles frisch zubereitet wird.

    Insgesamt kann das hier nur volle Punktzahl bedeuten, da die Kritikpunkte nicht so schwer wiegen.

    Und obwohl wir schon viele Gerichte probiert haben, da sind noch etliche Sachen, die wir gerne probieren möchten, daher folgen auf jeden Fall weitere Besuche.

    geschrieben für:

    Japanische Restaurants / Vietnamesische Restaurants in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen


  8. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Foto vor Ort

    Im Gewerbegebiet Pocking findet man direkt im/neben dem NORMA Supermarkt eine kleinen Fleisch und Wurst Großmarkt, kombiniert mit einem Imbiss.
    Auch über Pocking hinaus ist dieser Imbiss bekannt und zieht viele Gäste an, die hier ihre Mittagspause verbringen.
    Innen erinnert es an eine Kantine, außen auch nur praktisch und nicht besonders stylisch. Aber für einen Imbiss völlig in Ordnung.
    Neben "Klassikern" wie Bratwurst/Currywurst Pommes, Cordon Bleu, Gulaschsuppe, Bratensemmel und Schnitzel, werden hier auch Sur- und Schweinshaxe angeboten und wechselnde Tagesgerichte.
    Wie wir aus Gesprächen mitbekommen haben, scheinen die besonders gut und beliebt zu sein.
    Wir haben den Imbiss zweimal aufgesucht. Probiert haben wir eine rote Currywurst, eine Käse-Krakauer (o.ä.) und einmal das Tagesgericht Pfefferrahmbraten (Hackbraten mit Pfeffersauce und Beilage nach Wahl 5,90 €).
    Als Beilage habe ich Sauerkraut gewählt. Nicht weil ich meine, dass es zu dem Gericht so toll dazu passt, sondern weil ich das Kraut unbedingt probieren wollte, da es so perfekt ausgesehen hat.

    Beide Würste fand ich völlig in Ordnung, auch die Pommes ok.
    Wurst/Pommes kosten übrigens 4,90 €.

    Aber sehr überzeugt hatte mich das Tagesgericht.
    Und das Kraut war super geschmort und das alleine hätte mich schon glücklich gemacht.

    Preis/Leistung passt, von mir wären es 3,5 Sterne, die ich aufrunde.
    Für die Mittagspause durchaus eine Empfehlung.

    geschrieben für:

    Fleischereien in Pocking

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Nur durch Groupon sind wir auf dieses Lokal gekommen.
    Dabei meiden wir Groupon schon seit 1 Jahr.
    Da wir aber immer noch ein Guthaben auf dem Konto hatten, was jetzt verfallen wäre, haben wir doch nochmal einen Gutschein gekauft.

    Rice Vietnamese Streetfood sollte es sein, ein 4-Gänge-Menü.
    Schnell bei Yelp geschaut: Noch keine Bewertungen?
    Nun gut, dann also den Gutschein gekauft.
    Erst anschließend habe ich dann gesehen, dass es 2 Einträge zum gleichen Lokal gibt. Allerdings habe ich auch erfahren, dass nur der Name gleich geblieben ist und der alte Eintrag noch zum alten Besitzer und alten Einrichtung gehört.

    Unter dem Lokal habe ich mir, durch den Namen "Streetfood" eher einen Imbiss vorgestellt. Tatsächlich bewegt es sich aber zwischen Imbiss und Restaurant.
    Das Ambiente gefällt mir grundsätzlich ganz gut, aber die viel zu eng gestellten Tische sind nicht so mein Fall. Ungewollt verfolgt man die Gespräche an den Nachbartischen mit. Glück im Unglück hatten wir, dass die 3. Personen an unserem Tisch abgesagt hatte, so hatten wir zumindest ausreichend Platz für all die Teller, Gläser, Teelicht und Blumenvase.
    Tische übrigens sehr schön eingedeckt und es gibt Stoffservietten.

    Durch die vielen Gänge konnten wir viele verschiedene Sachen probieren und ich bewerte jetzt nur den Geschmack und nicht die Portionsgröße oder den Anteil an Fleisch etc.
    Pho Bo: gut
    Salat mit Ente und Mango: sehr gut
    Sommerrolle mit Garnele: gut
    gebackene Wantan: sehr, sehr gut!
    Reisnudelschale mit Rindfleisch: gut
    Reisnudelschale mit La Lot: sehr gut
    Ente mit Rotcurry: ok (Ente nicht knusprig, Fett nicht gut ausgelassen, Sauce aber gut)
    Huhn mit Rotcurry: ok (Hühnchen hat etwas "gehuhnelt" und die ganz flachen Scheiben sind ganz schön trocken gewesen, Rest aber gut)

    Ingsesamt hat es uns also gut geschmeckt. Laut Beschreibung wird kein Glutamat verwendet.
    An leckeren, frischen Kräutern wurde nicht gespart.

    Somit war ich gedanklich bei guten 4 Sternen, als wir gegangen sind.

    Aber dann daheim mal gerechnet...

    Zum Gutschein:
    Kaufpreis 44,90 € (zum Glück konnte ich noch einen 20% Gutschein und das Guthaben einlösen).
    Der Wert wurde mit 89,60 € für 2 Personen angegeben, die Preise habe ich dann mit der Speisekarte verglichen und natürlich die teuersten Gerichte, die zur Wahl standen, berechnet.

    1. Gang: Suppe oder Salat - 7,50 €
    2. Gang: Fingerfood/Vorspeise - 6,90 €
    3. Gang: Reisnudelschale (u.a. auch mit Garnele, was vor Ort dann aber nicht zur Wahl stand) - 15,50 €
    4. Gang: Hauptgericht nach Wahl - 14,90 €

    Suppe/Salat könnte evtl. die normale Größe gewesen sein, auch wenn 4 Scheibchen Ente oder Rind dann schon eher teuer wären.
    Alle anderen Gerichte sind nur ca. 1/2 Portion gewesen. Z.B. 1 Sommerrolle (anstatt 2 wie bei einem anderen Tisch á la carte), 2 gebackene Wantan (Originalportion sind vermutlich 4), 3 Rollen La Lot (ansonsten vermutlich 6) und auch beim Hauptgericht war der Anteil an Hühnchen und Ente sehr überschaubar.
    Eigentlich auch klar, dass bei einem Menü die einzelnen Gänge kleinere Portionen haben, denn die Reisnudelschale ist eigentlich ein Hauptgericht. Von daher bemängel ich NICHT die Portionsgröße, sondern die Wertangabe.
    Großzügig gerechnet komme ich auf 27,50 € pro Person, sind also 55 € und Groupon-Preis 44,90 €.
    Vom Preis her also gespart, aber nicht wie angegeben 50%.
    Aber auch nur dann, wenn man nur die teuersten Gerichte wählt. Nimmt man jeweils die preiswerten Gerichte, kommt man nur auf einen Wert von ca. 35 €...
    Gerade Vegetarier sollten auf den Gutschein verzichten.
    Warum kann man das Ganze nicht ehrlich gestalten?

    Weiterer Minuspunkt: Auf dem Gutschein steht, man kann ihn ausdrucken oder einfach den Code vor Ort am Handy vorzeigen.
    Wir hatten uns für die umweltbewusste Variante entschieden.
    Das erzeugte leider sehr großen Unmut. Eine Mischung aus Zurechtweisung "dass das so nicht geht und nächstes Mal akzeptiert er das nicht", Erklärung "dass er so keinen Nachweis in der Hand hat" und "sie können ja nichts dafür" kostete wahnsinnig viel Zeit und Nerven. Letzten Endes musste er es wohl oder übel per Hand abschreiben. Am Nachbartisch durften wir dann fast eine identische "Standpauke" verfolgen, die allerdings deutlich freundlicher ausfiel, als bei uns. Ohne diese Geschichte war der Service aber gut. Schnell serviert und abgeräumt, immer gefragt ob es schmeckt usw.

    Fazit: Ohne Groupon-Gutschein würde ich dem Lokal 4 Sterne geben.
    Aber das Vorgaukeln eines viel höheren Preises kann ich einfach nicht unberücksichtigt lassen und muss daher auf 3 Sterne runter gehen.

    Mein Tipp: Geht ohne Groupon-Gutschein hin und teilt einfach ein paar verschiedene Gerichte, damit fährt man garantiert besser!

    geschrieben für:

    Vietnamesische Restaurants in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen


  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 8 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Wir sind Fans vom Honghong in Garching.
    Als die Besitzer nun in München in der Leopoldstraße das Honghong Noodles eröffnet haben, war ich schon ganz gespannt darauf.
    Es hat ein paar Monate bis zum ersten Besuch gedauert, aber nun sind wir innerhalb kürzester Zeit ein paar Mal dort gewesen.

    Bei der Location handelt es sich um das ganz frühere "Wendy's", anschließend Pizza Hut, ein Italiener und nun also Chinesische Küche.
    Das Ambiente gefällt mir sehr gut. Okay, die vielen künstlichen Pflanzen sind nicht so mein Ding, aber ansonsten passt alles.
    Für Rollstuhlfahrer leider nicht geeignet, da es mehrere Stufen und Ebenen gibt.
    Richtig genial sind die großen Sandstein-Reliefs im Eingangsbereich rechts und ganz hinten im Lokal.
    Über die Treppe kommt man nach oben, wo auch noch sehr viele Tische sind. Besonders gut gefallen mir oben die Tische direkt an der Fensterfront.
    Aussensitzplätze gibt es übrigens auch.

    Die jüngeren Herren im Service sind noch nicht so ganz fit, aber das wird sicher noch.
    Der Chef immer super nett und zuvorkommend und gerne bereit die einzelnen Gerichte zu erklären.

    Zu den Speisen:
    Ein Blick in die Küche zeigt, dass hier frisch gekocht wird. Bei der Menge an Speisen und dem regen Kommen und Gehen der Gäste, sowie viele "to go - Bestellungen" sicher eine große Herausforderung. Nicht nur für die Küche, auch für den Service. Da kommt es dann leider auch mal vor, dass ein Getränk vergessen wird.

    Wer sicher gehen möchte, dass Vorspeise und Hauptspeise nicht zu schnell nacheinander oder gar zusammen serviert werden, sollte lieber nacheinander bestellen.

    Neben Gerichten, die an den europäischen Gaumen angepasst sind, gibt es auch authentische chinesische Gerichte.
    Da ich sehr gerne auch mal unbekannte Gerichte probiere, teste ich mich hier also nun so nach und nach durch die Karte. Bisher habe ich nur positive Überraschungen erlebt.
    An die ganz außergewöhnlichen Speisen habe ich mich aber noch nicht herangetraut, wie Kutteln, hundertjährige Eier, Naturdarm, Schweineblut, Schweinemagen... Na, wer traut sich?

    Wie ich bei meinen Besuchen an den Nachbartischen hören konnte, sind die Suppen hier wohl auch sehr lecker, da freue ich mich bei meinem nächsten Besuch schon drauf.

    Auch ein gutes Zeichen: Hier gehen wahnsinnig viele Asiaten essen.

    Preis/Leistung ist perfekt!

    Im Stammhaus sind wir ja schon lange Stammgäste und hier werden wir es auch.
    Da wir ziemlich genau in der Mitte der beiden Restaurants wohnen, müssen wir nun wohl immer eine Münze werfen.

    Auch wenn nicht alles perfekt ist, ist es mir trotzdem 5 Sterne wert.

    geschrieben für:

    Chinesische Restaurants in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ausgeblendete 8 Kommentare anzeigen

SonjaMuenchen 
„Sonnenblume“

Benutzerfoto
Erzherzogin