Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (37 von 245)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    4. von 7 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Na, toll. Ich hatte hier mal die Erstbewertung verfasst. Verschwunden ist sie und ich habe noch nicht mal eine Nachricht über die Löschung bekommen. Wenn meine Bewertung schon im Bermudadreieck von Golocal verschwindet, dann möchte ich wenigstens informiert werden, aber das ist wahrscheinlich zu viel verlangt.

    Also noch mal:

    Hier komme ich schon her und bin Stammkunde, da gab es Golocal noch gar nicht. Oder wie der Berliner sagt: "Hier hab ick schon hinjemacht, da hat´s noch lange keener jerochen."

    Schon vor dem Inhaberwechsel bin ich gerne hier eingekehrt. Seit dem Inhaberwechsel vor ca. 1,5 Jahren sind die Preise gestiegen, aber es ist immer noch okay. Selbstbedienung war hier schon immer. Nur das Essen wird an den Tisch gebracht.

    Vor allem im Sommer sitzt es sich hier draußen recht gemütlich, aber auch im Winter gehen wir hier gerne zum Haxenessen.
    Leider wird im Sommer nicht mehr gegrillt. Dafür gibt´s aber auch bei über 30 Grad im Schatten Braten mit Rotkraut und Klößen . ;-)

    Hier treffen sich vor allem Laubenpieper und die Bewohner der Umgebung. A und B - Prommis verirren sich hier nicht hin. C und D - Prommis hab ich hier auch noch nicht gesehen. Die passen hier auch eher nicht hin. Hier ist man lieber unter sich.
    Ostalgiefaktor? Naja, geht so. Das Weltenburger - Plakat passt nicht ins Bild ... Weltenburger Schwarzbier gibt es hier zwar, aber der Stammgast trinkt eher Berliner Pilsner.

    Zuletzt waren NCT, Nike und ich spontan hier nach einem Golocal - Regionaltreffen in Eggersdorf und haben den Abend bei einem Bier noch ausklingen lassen. Es war einer letzten Sommerabende, an dem man noch gut draußen sitzen konnte. Der Feuerkorb in der Nähe schaffte eine angenehme Atmosphäre und wärmte.

    Auch wenn ich nicht mehr so oft hier her komme, kann ich die Laube immer noch empfehlen. Das Essen ist nämlich auch ganz okay.
    1.

    Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
    Puppenmama Und so komme ich nach einem Jahr auch mal in den Genuss eines tollen Berichtes.
    Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum verdienten GD.

  2. via Android
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    14. von 17 Bewertungen


    Nach einem langen Tag in München kam abends der Hunger.
    Irgendwann kam ich hier vorbei und ich sah durch das Fenster, dass ein paar Plätze frei waren, so daß ich in den meist von Jugendlichen besetzten Laden einkehrte.

    Auf einer Grossbildleinwand lief gerade der DFB- Pokal, die erste Runde.
    Die nette Bedienung grüßte mich und kam auch gleich an den Tisch.
    Ich wählte das " Menü" Curry mit Pommes und einem Bier und einen Schnaps. Ja, das kann man so komplett bestellen. Echt lustig!

    Alles kam recht zügig. Zuerst das Bier, dann das Essen und zum Schluss der Schnaps.
    Die Currywurst war ganz vernünftig und auch die Pommes stellten mich zufrieden.
    Die Menge war ausreichend und sättige mich zu meiner Zufriedenheit.
    Der Preis mit knapp 9€ überraschte mich in München nicht und ich rundete auf 10€ auf.

    In München sicher noch eine der günstigeren Möglichkeiten etwas zu essen und zu trinken, wo man auch in Ruhe sitzen kann

    geschrieben für:

    Imbiss / Schnellrestaurants in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Der Imbiss in Nähe des U-Bahnhofes Alt-Mariendorf ist ein häufiges Ziel, welches ich ansteuer, wenn ich mal in der Nähe bin. Die Preise sind recht passabel, der Kaffee günstig und vor allem gut.
    Leider hält das Sättigungsgefühl nach einer Curry-Pommes-Portion nicht allzu lange an und man wieder was essen muss, womit der der eigentlich günstige Preis wieder hinfällig ist. Billig heißt eben nicht immer gleich gut.

    geschrieben für:

    Imbiss in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    Hier hatten wir uns mit einer netten Truppe verabredet. Eigentlich ist es ja schwierig in Gruppen auf Volksfeste etc. zu gehen, denn irgendwie ist man immer jemand von denen am suchen. "Eben war er noch da.....?
    Hier war es auch so, wir vertrieben uns aber auch die Zeit mit Restaurantbesuchen. Da blieben wenigsten alle zusammen.

    Das Strohballrenrollen wurde wohl diesmal gerade so durch Sponsoren in diesem Jahr am Leben erhalten. Irgendwie hatte ich mir das hier anders vorgestellt, Das Strohballenrollen sollte eigentlich im Vordergrund stehen. Aber nur ein paar Jugendliche und Kinder sah ich zum Zeitpunkt unserer Anwesenheit die Dinger rollen l Ansonsten fand ich das recht flau.
    Nur gut, dass unsere Truppe recht gut drauf war. Alleine wäre mir das hier viel zu langweilig gewesen.
    So war es ein schöner Tag, der sich so sowieso nicht wiederholen lässt.
    Deswegen werde ich hier wohl kaum noch mal wegen des Strohballenrollens hier her kommen.
    Teils waren recht schöne Buden dabei,

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    33. von 205 Bewertungen


    Das Alexa sieht von außen recht schön aus. Drinnen ist es aber nicht so toll. Durch die gebogenen Gänge ist es recht unübersichtlich. Zwar ist alles nach Läden sortiert ( Bekleidungsgeschäfte liegen beieinander, usw.), aber lange hält man das hier drinnen nicht aus. Gerade im Winter, wenn man mit dicken Klamotten hier reinkommt, komt man wegen der schlechten Luft hier drinnen schnell ins schwitzen.
    Kulinarisch kennen wir einen Dönerladen, hier drinnen, der ganz vernünpftiges Essen zubereitet. Da legen wir oft eine Pause ein und erfrischen uns mit Getränken.
    Zudem ist es in Spitzenzeiten zu überlaufen, so dass es einem schwerfällt in Ruhe einzukaufen.
    Ich persönlich gehe hier nicht gerne hin, wehen der guten Auswahl an Geschäften, gebe ich 3 Sterne

    geschrieben für:

    Kaufhäuser in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    Gestern mal über den Weihnachtsmarkt in Bad Hersfeld geschlendert. Der Markt ist nicht gross und viele kleine Stände laden ein, sich Handwerkskunst usw. anzuschauen.

    Da gibt es einen Stand, dessen Besitzer hat die bekannten Häuser, die es hier in der Gegend gibt, als Räucherhäuschen nachgebaut. Sehen ganz toll und sehr Original aus. Nur das Musgesicht dahinter luden nicht zum Kauf ein, man wollte den Herren nicht belästigen. Er sah Tatsache so aus als ob "Sprechen sie mich nicht an, ich hab gleich Feierabend".

    Sogar Elchfleisch bekommt man hier zu essen, wir waren aber satt angekommen, da ging das nicht mehr rein. Beim nächsten Mal probieren wir aber ganz sicher.
    Ansonsten ist der Weihnachtsmarkt so, wie man sich Diesen in einer Kleinstadt vorstellt. Recht beschaulich und nicht ganz so hektisch, wie in Berlin.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen / Marketing in Bad Hersfeld

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Calendula Hoffentlich ist dieser Weihnachtsmarkt immer noch so "gemütlich".


  7. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 7 Bewertungen


    Der Spandauer Weihnachtsmarkt ist auch nicht mehr das, was er mal war.Früher war es gemütlich,durch die Altstadt zu laufen und bei den kleinen Ständen zu stöbern. Teils ist es immer noch schön, gerade an der Kirche ist es etwas besinnlicher.

    Aber hinten am Rathaus ist von Weihnachten nichts zu spüren. Der Rummel könnte überall und zu jeder Jahreszeit sein. Gedränge, Geschiebe und ein Kind ruft: „ Mama, der Dackel kotzt“.Aus den Lautsprecherboxen dröhnt der ewige Hit“ Ein Stern, der deinen Namen trägt“.

    Das ist nicht das, was ich wirklich brauche. Hier mal kurz rübergehuscht, mal hier einen Eierpunsch getrunken, da was zu essen probiert undeinen Glühwein getrunken, dann schnell wieder weg.

    Ist mir hier zu komerziell. Weihnachtsstimung kommt nicht auf-

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    konniebritz Um die Kirche herum gibt es noch Weihnachtsstimmung, es werden aber von Jahr zu Jahr weniger Stände dort. Und der Rest ist Rummel.
    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen
    mallli nun hört mal auf zu motzen
    igendwann muß jeder kotzen......
    tschuldigung viel mir grad dazu ein


  8. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 7 Bewertungen


    Dieser Weihnachtsmarkt ist schon recht schön, weil es viele verschiedene Aussteller gibt. Und schön weiltläufig ist es hier auch. Da ist hier auch das Gedränge nicht so groß. Eine Eislaufbahn gibt es, Ponyreiten, Riesenrad (siehe meine Bilder) bringen hier viel Abwechslung. Aber es gibt auch Plätze um mal etwas Ruhe zu tanken und sich zurück zu ziehen.

    Hier haben wir uns mal mit einer Gruppe von Fotografen getroffen und man sieht dadurch den Weihnachtsmarkt intensiver und schöner.
    Wenn ich in der Nähe bin, komme ich gerne vorbei.
    8.



  9. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 4 Bewertungen


    Hier kamen wir oft mit unserer Firma, her, wenn wir für die Renovierung Farbe oder Entrümpelung von Wohnungen Handschuhe und Müllsäcke brauchten.

    Draussen vor dem Geschäft ist die Parksituation meist katastrophal. Man muss schon etwas suchen, vor allem, wenn man einen Ford Transit fährt, der auch noch etwas länger ist (wir machten damit ja auch Umzüge).
    Der Laden ist zu klein und auch zu eng. Hier wurde mal ein Baumarkt geplant und hergesetzt, weil in der Gegend so etwas wohl noch fehlte und man damit vielleicht Geld verdienen konnte.
    Aber ein Vergnügen ist das hier einkaufen hier nicht. Das Meiste gibt es, aber wegen der räumlich schlechten Bedingungen nur eine kleine Auswahl.Auch an den Kassen ist es sehr eng.
    Ich war immer froh, hier wieder raus zu sein.

    geschrieben für:

    Baumärkte / Hausgeräte in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 284 Bewertungen


    Nach Tegel fahre ich gerne, und ab und zu komme ich auch mal an den Borsighallen vorbei und gehe dann auch mal hinein. Richtig gefallen tun sie mir nicht. Irgendwie sind sie aber auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Wenn sie überhaupt mal was darstellten

    Klar irgendwas musste mit dem alten Borsiggelände ja passieren und was macht sich da besser, als ein Kaufzentrum hier hin zu setzen? Das geschah wohl so ca. im Jahre 2000. Seitdem kommen und gehen hier die Geschäfte.

    Gut gefallen tun mir hier der Rewe-Markt und der Media Markt. Das sind meist die Ziele, die ich am liebsten ansteuere.

    Auch der Mago-Stand ist ein von mir beliebtes Ziel.

    Bin oft hier in der Umgebung aber seltener hier drinne, weil es kein "richtiger" Anziehungspunkt ist.

    Wenn man dort hereinkommt, ist man erst mal mit dem suchen nach "seinem "Gechäft" zu suchen. Zwar gibt es Infotafeln aber irgendwie finde ich das hier unübersichtlich.

    Einige Geschäfte sind raus ( Kaisers, Real) weil die Mietverträge ausliefen
    American Diner war glaube ich hier auch mal drinnen.

    geschrieben für:

    Kaufhäuser in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    konniebritz Das haben EKZ so an sich; Geschäfte kommen und gehen... Das Phänomen gibt es in den Gropius-Passagen auch.

    Ich kenne die Hallen am Borsigturm von einigen wenigen Besuchen. Zuerst waren noch interessante Einzelhändler dort, später nur noch die üblichen Verdächtigen = Kettengeschäfte.
    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    bb-dd Wer soll auch sonst die horrenden Mieten zahlen?
    Ich mag diese EKZ nicht. In den Staaten mögen Malls ja Sinn machen. Aber in den hiesigen Städten?
    Sogar in Asien werden immer mehr dieser steril-gleichförmigen Dinger hochgezogen und die Straßenmärkte verschwinden. Traurig.
    FalkdS @bb-dd: Ich verstehe nur nicht, was den Unterschied zwischen EKZ in den Staaten und hier in Deutschland macht...
    Sicher hast Du Recht, es ist tarurig, dass die Straßenmärkte verdrängt werden ist schon traurig, damit verlieren bestimmt viele Anwohner
    DAS BESONDERE UND IDENTIFIKATIONSWERTE
    in ihrem Kietz...
    bb-dd @FalkdS: Soweit ich es mitbekommen habe, war die "Uridee" der Malls, den Leuten draußen auf dem Acker eine Einkaufsmöglichkeit zu bieten und damit die Gurkerei in die oft weit entfernten Städte zu ersparen.

Wir stellen ein