Bewertung von eknarf49 zu Zum Alten Markt

4

Bewertung zu Zum Alten Markt

eknarf49
Nachtrag vom 23.06.2016

Ein Platzregen in der Innenstadt zeigte mir deutlich, dass es Zeit war, irgendwo einzukehren, und da schien mir 'Zum Alten Markt' eine gute Idee zu sein. Die Plätze im unteren Bereich waren alle besetzt, und so ging es hinauf auf die Empore, wo man den großen Monitoren mit Fußballübertragungen viel näher war. Hier wird einem auch sehr viel deutlicher, wie vollgepfropft das Lokal mit Dekorationsstücken ist. Ich nahm unter einem riesigen Elchkopf Platz, wobei ich natürlich ein wenig die Befürchtung hatte, irgendetwas davon oder daraus würde herabfallen.

Bei der sehr netten Bedienung bestellte ich mir einen schwarzen Tee (Darjeeling) mit Zitrone. Zitrone war aus - doch die Bedienung scheute auch den Weg nach unten in die Küche nicht, um sich selbst davon zu überzeugen. Leider blieb es bei dem Mangel, der Weg war erfolglos.

In Erinnerung an meinen letzten Besuch bestellte ich mir wieder einen Dortmunder Rosenkranz, eine Bratwurstschnecke mit Bratkartoffeln und Krautsalat. Mein Urteil vom letzten Mal wurde bestätigt, Wurst und salat waren ausgezeichnet, die Bratkartoffeln schmackhaft, aber zu fett. Die Preise - Tee (2,50€), Dortmunder Rosenkranz (11,20€).

Bewertung vom 27.07.2015

Seit 1956 war der Alte Markt die Hauskneipe der Thier Brauerei. Seit alle Dortmunder Brauereien von Brinkhoffs aufgekauft wurden ist das natürlich Geschichte. das gemütliche Innere des Lokals mit den Plätzen auf den Emporen wurde erhalten, doch am Außenbereich kann man leicht erkennen, dass die Moderne Einzug gehalten hat.

Bei unseren Umzügen war hier nachts immer unsere Endstation - ein bis zwei Pils und ein Salzkuchen mit Mett waren der Abschluss der Exkursionen am Wochenende.

Heute bietet die Speisekarte viel mehr als die lokale Küche von früher (siehe Speisekarte). Bei meinem letzten Besuch suchte ich mir bei strahlendem Sonnenschein einen schattigen Platz im Außenbereich unter einem der riesigen Sonnenschirme. da nur etwa die Hälfte der Tische besetzt war, war es hier mitten in der Stadt relativ ruhig. Die Bedienung war wie immer äußerst freundlich und schnell.

Für ein Bier war es mir noch zu früh, daher bestellte ich einen Krefelder (0,3l für 2,60€), der auch schnell gebracht wurde. Essen wollte ich etwas für Dortmund typisches und entschied mich für den Dortmunder Rosenkranz (Preis 11,20€). Das ist eine Bratwurstschnecke mit Bratkartoffeln und Krautsalat. Dem Krautsalat merkte man allein von der Konsistenz her an, dass es sich nicht um einen vorgefertigten Salat handelte, die Würze war auch sehr angenehm. Die mittelgrobe Bratwurst war auch sehr lecker, das Problem waren die mit Speck und Zwiebeln angerichteten Bratkartoffeln. Wie in vielen Dortmunder Restaurants üblich schwammen sie regelrecht im Fett.

Nach dem Essen brachte die aufmerksame Bedienung schnell die Rechnung und verabschiedete einen freundlich. Den Abzug von einem Stern habe ich gegeben, weil der Preis recht hoch angesetzt ist und man den Fettgebrauch wirklich einschränken könnte. Trotzdem immer noch ein empfehlenswertes Gasthaus.

bestätigt durch Community

Ausgezeichnete Bewertung

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 26 Kommentare anzeigen
Kulturbeauftragte Dein Menü ist nicht ganz das, was ich bestellen würde, doch es hört sich nicht schlecht an.

Doch eine Frage habe ich doch; was ist denn "Salzkuchen mit Mett"? Noch nie davon gehört! Mett mit Zwiebeln schon, doch nicht so...
eknarf49 Ein Salzkuchen ist ein rundes Brötchen mit einem Loch in der Mitte, es ist mit grobem Salz und Kümmel bestreut und wird mit Mett und gehackten Zwiebeln belegt.
Kulturbeauftragte ein weiterer Anschlag auf meine Geschmacksknospen... :-( - heutzutage würde man es als "Bagel" bezeichnen, es lebe der regionale Unterschied!
eknarf49 Liebe Kulturbeauftragte - ein Bagel ist das Ergebnis misslungener Experimente, ein Salzkuchen hat Tradition:
http://www.derwesten.de/wr/wr-info/warum-es-salzkuchen-nur-in-dortmund-gibt-id2664850.html
eknarf49 Danke für die Überraschung. Herumstreicher ist nicht der richtige Ausdruck, es handelte sich eigentlich immer um die Erfüllung eines geheimen Forschungsauftrags. Die Ergebnisse sind leider im Lauf der Zeit irgengwo verloren gegangen.
Blattlaus Deine heute eingestellten Essen reißen mich nicht vom Hocker. Gulaschsuppe mit Sahne und Salzkuchen schrecklich.
Aber interessant zu erfahren was es alles gibt.
eknarf49 Liebe blattlaus, es war ein Genuss - Mh! ;-D

Lieber Schroeder, ich vergesse nicht so schnell. (s. gestern - wild). :-D
Schroeder Lieber Tiger, bitte entschuldige....ich habe mich da gestern ...ein ganz klein wenig...gehen lassen.... ;-)
eknarf49 Ich weiß genau, dass neulich jemand geschrieben hat, Dir könne man nie böse sein. So ist es. :-)
Blattlaus @Schroeder ich futtere da nie die Chicken, das überlasse ich anderen. Meistens esse ich Salat und Hähnchen.
walkingwomen Wenn wir früher in Dortmund zum Shopping waren, gehörte ein es dazu, im Alten Markt einzukehren und etwas zu essen. Haxe war immer ein Gedicht. Rustikal und schmackhaft, mit Sauerkraut und Püree.
eknarf49 @walkingwomen - Heute ist es sehr schwer dort einen Platz zu bekommen, denn es ist das einzige Haus am Platze, das Traditionsbewusste anspricht. :-)
Papa Uhu + Theo es mag sein, daß der Bericht schon so 1-2 Tage alt ist... dennoch gefällt er mir sehr gut... einschließlich der Kommentare... mit Schmunzeleffekt...
Daumenglückwunsch nachträglich...
viele Grüße...
herzlichst...

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern