Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (10 von 132)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Vorab ein Anruf in diesem Geschäft:

    Ich: Sie werben im Internet mit einem großen E- Zigaretten und Liquid Sortiment, ist das noch aktuell?
    Sie: Ja, wir bieten ein umfassendes Sortiment an!
    Ich: Okay, dann bis gleich!

    Ich betrat schließlich das Geschäft und erklärte:
    „Ich bin der, der eben angerufen hat und sich nach Liquids für E- Ziaretten erkundigt hat … „
    Die zwei jungen Damen hinter der Theke wirkten hektisch und gestresst, obgleich nur zwei weitere Kunden in dem Geschäft anwesend waren.

    Ich wartete geduldig und fragte nach einigen Minuten nochmals nach … Wie sieht´s denn aus? Wo haben Sie denn Ihr Zubehör und die Liquids versteckt?
    Eine der Verkäuferinnen ging in die Hocke und zog eine geschlossene Pappschachtel unter der Theke hervor.

    Meine Überraschung war groß, denn in jener Schachtel (Schuhkartongröße) befanden sich 5 verschiedene Liquids, ausschließlich in der Stärke 9 mg Nikotin/10 ml sowie drei, vier eGo-T. E- Zigaretten. Ich fragte nach, ob die beiden DAS als „umfangreiches Sortiment“ verstehen?
    Ich erhielt die pampige, unfreundliche Antwort: Wir richten uns nach der allgemeinen Nachfrage …

    Mein Fazit: Den Weg in dieses Geschäft kann man sich getrost sparen. jedenfalls was das E- Zigaretten Sortiment anbelangt.
    Ich vergebe 2 wohlwollende Bewertungssterne!

    geschrieben für:

    Lotto / Tabakwaren in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Jenny-Muc Hier zeigt sich wieder mal ganz deutlich "alles Ansichtssache" ;-)
    Danke für den netten Beitrag; verstehe zwar nicht so recht um was es hier wirklich geht, aber mußte schmunzeln ....
    Ausgeblendete 7 Kommentare anzeigen
    LUT Geht mir genauso, Jenny: "verstehe zwar nicht so recht um was es hier wirklich geht, aber mußte schmunzeln .... " :-)
    Novae Also ihr beiden, um es für euch nochmals zu verdeutlichen: Wenn man als Geschäft mit einem großen Sortiment wirbt, diesem Anspruch aber nicht gerecht werden kann und wie in diesem Fall "sein umfassendes Sortiment" (Ironie) in einer Pappschachtel präsentiert ... ist das schon sehr enttäuschend! Hinzu kommt dann noch die Unfreundlichkeit der beiden Verkäuferinnen ...
    habe ich mich denn wirklich so unbeholfen ausgedrückt??? ;-)
    Jenny-Muc Novae: Das grundsätzliche habe ich natürlich verstanden! Ich habe nur keine Ahnung was Liquids sind und bei eGo-T-E-Zigaretten vermute ich nur dass es sich um diesen modernen elektrischen Zigaretten handelt.
    Novae Mensch Jenny, dann sag das doch ;-)))

    Mit Liquid befüllt man elektrische Zigaretten, eine eGo T. ist eine sehr beliebte, meiner Meinung nach jedoch nicht mehr wirklich aktuelle E- Zigarette ...
    eknarf49 Was die Kenntnisse über E-Zigaretten angeht kann ich mich Jenny nur anschließen. Leider habe ich aber den meiner Meinung nach wirklich guten Beitrag erst jetzt gelesen. Danke und Gruß.
    FalkdS Als ich noch rauchte habe ich dies E-Zigaretten auch versucht. Das ist kein Rauchen und das sind keine Zigaretten. Wer das Zeug nimmt, kann auch gleich aufhören, wenn er es kann. Ob die wirklich weniger krank machen als normale Zigaretten ist ja auch noch nicht erwiesen.


  2. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    6. von 9 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Das „Kneipenrestaurant“ Rosenstock liegt in dem hochfrequentierten Abschnitt der „Einkaufsmeile“ Neusser Str. in Köln Nippes.
    Aufgrund dieser prominenten Lage ist hier immer sehr viel los – zuweilen hat man hier gar Schwierigkeiten einen freien Platz zu erhaschen.

    Beinahe das ganze Jahr über, kann man draußen auf dem Gehweg, um das Lokal herum sitzen. Aufgrund des extremen Straßenlärms ist das jedoch alles andere als angenehm!
    Von außen, bzw. im Vorübergehen- /Fahren vermittelt diese Location eine tolle Wirkung, und visualisiert eine positive Nutzenbotschaft.

    Gemäß dem Location Namens „Rosenstock“ ist die Fassade übersäht mit Rankengittern und sich darin windenden Rosenstöcken. Soweit – so gut …

    Doch beim Betreten spürt man sofort die unterkühlte Haltung der Angestellten, deren Demotivation und jedermann der halbwegs sensibel ist spürt: Hier bin ich nicht willkommen!

    Eines ist mir klar, nicht jeder Besuch kann immer gleichermaßen gelungen sein und man muss immer beachten: Ein jeder hat mal einen schlechten Tag ... Doch hier scheint es nur schlechte Tage zu geben…

    Was sich bei meinen letzten Besuchen im Rosenstock andeutete und vor allem was die „Dienstleistungs- Legastheniker Haltung“ der Angestellten angeht, legt einen tiefen dunklen Schatten, auf die misslungenen Besuche in dieser Gastlichkeit!

    Offenbar kennt man hier nicht das Bangen um Gastfrequenz oder „die Zehn Gebote gastlichen Verhaltens“ und - es ist auch nicht nur das lange Warten, während man dumm herumsitzt und auf die Aufnahme der Bestellung wartet, nein auch das allgemeine Verhalten, die Freundlichkeit und die Entgegnung auf Nachfragen, befremdet hier zutiefst!

    Unseren Vorsatz, hier etwas zu essen, verwarfen wir schnell und beschränkten uns auf ein paar Kölsch …

    Mein Fazit: Preis und Leistung sind hier arg im Ungleichgewicht – und ärgern, in knapp bemessener Freizeit, muss nicht sein! Keine Empfehlung!

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Cafés in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Ausgeblendete 29 Kommentare anzeigen
    Novae Ich war lange Zeit nicht mehr hier ... doch man sollte ja immer eine 3, 4 oder 5´te Chance geben ;-)
    Tikae Wo um Porsches Willen bist du denn wieder gelandet Lieblingskölner ?????
    So viel Chancen geb ich nicht, egal wobei .
    Ein golocal Nutzer Ach, so. Ich dachte ich hätte da noch was im Ohr...bzgl. Kölner Lieblings...breiten Schenk.. Schwert... schönen , halt....:-)
    LUT Erstaunlich, dass trotz der muffligen Bedienungen der Laden so stark frequentiert ist. Oder sind das alles Touris, die dort einmal und dann nie wieder aufschlagen?
    Novae Es ist schlicht und einfach die Lage! ... mal kurz nach oder vor dem Einkaufen und/oder währenddessen eine Pause einlegen ... Dieses ist in diesem Abschnitt das einzige Restaurant ... andere liegen weiter abseits.
    Untitled Ach, es gibt ja einen neuen "Novae", jetzt erst entdeckt. Ab und zu bin ich ja mal in der Ecke, daher vielen Dank für die Warnung! :-)
    ubier wenigstens gab es den verdienten Daumen für den versauten Abend. Gaffel ist allerdings auch eher am unteren Ende der Kölschleiter zu finden - also auch kein Grund, hier einzukehren...
    Novae ... mit einem Daumen hätte ich nicht gerechnet ... vielen Dank für's linken und die Glückwünsche! Ich freue mich sehr ;-)
    Tikae Vorsicht Schroeder...du hast bald keinen Invalidenschutz mehr und ich kann wieder mit dir ordentlich...ordentlich...ähem...die Matte putzen ;-)))
    Glückwunsch zum Grünling Novae . Das versüsst das nicht so angenehme Erlebnis vielleicht ein wenig.
    Tikae Novae, bitte Ohren zu halten...
    Ich muss da mal dringend, also wirklich dringend....Schroeeeedeeer ! ;-)
    marianne.kieffer Die Betreiberin ist entschieden unfreundlich und unmenschlich und will das seit 10 Jahren immerfort sein! Die sollte mal einer aufklären über gesellschaftliche Verhaltensregeln. Und sie nicht durch Konsum belohnen! Es ist doch nicht weit zum Schillplatz oder in die Turmstraße, oder zu dem netten Iraner mit den angenehmen Holztischen in die Florastraße!
    Novae Marianne, ich hätte noch detaillierter berichten können, aber ... insbesondere in Sachen Menschlichkeit versagt besagte Dame auf ganzer Linie!

  3. via Android
    Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Verbucht unter: "Geschäfte die die Welt nicht braucht"

    Und doch ... ich gestehe, eigentlich liebe ich solche Trödelmärkte, doch in diesem habe ich bei bei zahlreichen Besuchen lediglich unbrauchbaren "Ramsch" vorgefunden.
    Über einen Zeitraum von nun beinahe knapp 3 Jahren habe ich immer wieder einmal hieneingeschaut um schließlich festzustellen, es lohnt einfach nicht! zudem ist das Preisniveau in speziell diesem hier absolut überzogen.

    Angeboten werden hauptsächlich ganz normale Grosshandelswaren. In diesem Laden gibt man jedoch vor Angebote aus "Sonderposten" und/oder Waren aus Geschäftsauflösungen , aus Brand- und Wasserschäden usw. zu veraktionieren. Ich denke wirkliche Schnäppchen findet man besser online.

    Ein Branchenneuling lässt sich vielleicht von der angebotenen Vielfalt blenden. Besonders von den vielen bunten, in Signalfarben, angebrachten Sonderpreisschildern, welche zu angeblich sonderkonditionierten Preisen in Höhe von 30, 50 und 70% ausgelobt werden.

    Aber diese hier haben mit Restposten nicht viel zu tun. Tatsächlich handelt es sich um zumeist seit Jahren unverkäuflicher Ladenhüter. Meiner Meinung nach stünde dem Käufer eher eine Aufwandsentschädigung für die Entsorgungskosten zu ...

    Ich kann nach Jahrelanger Dauerbeobachtung nur noch einmal festhalten: Hier bleibt alles so wie es ist - und das ist in dem Fall nicht gut!

    geschrieben für:

    Einzelhandel in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Siri "hilfreich"!
    "gut geschrieben!"

    früher gab es in Berlin fast an jeder ecke "Conny's Container" - die waren nix für mich.

    mein heimatlicher REPO wartet da schon mit positiven erlebnissen auf ...;-)

    Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
    Siri 1. 'geiz ist geil'
    2. hier werden ua. sog. "restposten" vertickt - und manchmal gips halt sachen, die es anderswo nicht - oder teurer gibt
    3. "Geschenkartikel" finde ich noch trashiger - solche läden laufen auch ...
    LUT Meiner Meinung nach stünde dem Käufer eher eine Aufwandsentschädigung für die Entsorgungskosten zu ... - eine gefällige, dezent umschriebene Aussage :-)
    Novae ... ich habe ja mittlerweile Erfahrungen mit in Quarantäne- Bewertungen sammeln müssen ... daher die dezente Wortwahl ;-)

  4. via Android
    Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    3. von 5 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Vorwort:
    Ich kann mich meinen Vorrednern/ Schreibern nur bedingt anschließen!

    Der erste Eindruck:
    Draußen ein Schild: Sonnenhopfen, „DER Sommerhit“? … offenbar hat man hier den Einzug des Herbstes verpasst? Egal, die sonst, im Außenbereich, vermittelte Fernwirkung war bis auf das arg verschmutzte Küchenfenster, welches mir ein erstes Oh oh entlockte, soweit okay.

    So traten wir ein und fanden uns in einer „Alternativ“ wirkenden Kulisse, mit dezenter Musik im Hintergrund, im Kirmes-Dancefloor Styl, wieder.

    Überall im Gastraum wurden Lautsprecher mit einem ca. 2 cm. dickem Staubteppich, auf diesen präsentiert. Ebenso auf den Wand- Verkofferungen … Hier hat allem Anschein nach die Betriebsblindheit Einzug gehalten … Punktabzug!

    So steuerten wir einen Mittig platzierten Tisch an, nahmen Platz und warteten auf die Bestellaufnahme.
    Da man uns offenbar nicht bemerkte, wollten wir uns die Speisekarten selbst holen. Die überaus charmante (ironisch) Servicekraft erwiderte im Generalston: ICH bringe ihnen die Karte – EINEN Moment noch! … noch ein Punktabzug!

    Die beiden anwesenden Service- Mitarbeiter haben die Freundlichkeit nicht gerade erfunden.
    Während die launig-nette, weibliche Servicekraft, überwiegend den Charme eines Gefrierschrankes vermittelte, war der Kollege bemüht einen hoch familiären Charakter, im Ikea- Stil, zu vermitteln. …willst du noch, hast du schon, hat es dir …
    Wem es gefällt … mir jedenfalls nicht! Meiner Meinung nach nicht okay die Gäste im Restaurant permanent zu „duzen“.

    Die sehr gut einsehbare Küche vermittelte abgesehen von 2 Küchenmitarbeitern (nur einer von 3 Mitarbeitern trug eine Kochhose und Schürze) einen ordentlichen Eindruck.

    Die Speisekarte, oder besser gesagt die auf einem Plastik Klemm Brett geheftete Speisenübersicht, in verschiedenen Schriftgrößen, wirkte beinahe auf das Stück Papier gequetscht, um keinen weißen Fleck auf dieser „Übersicht“ zu hinterlassen. Na ja … offensichtlich werden hier Übersichtlichkeit sowie die Unterteilung in Rubriken, wie Beispielsweise Vorspeisen, Suppen und Hauptgerichte, überbewertet…

    Vorneweg gab es keinen “Gruß aus der Küche”, so entschieden wir uns vorab für ein Brot mit Knoblauchöl.

    Wir entschieden uns zudem für den Seehecht mit Kartoffelkruste, welcher perfekt in der Haut gebraten und auf den Punkt gegart wurde.
    Den als Beilage servierten Salat konnte ich hingegen nichts abgewinnen.

    Angemacht mit einer „einfachen“ Vinaigrette, fanden sich in diesem Salat zahlreiche welke Blätter mit deutlich sichtbaren, braunen Rändern. Das darf so nicht!!! Daher auch hier Punktabzug!

    Die fehlenden Sterne in meiner Bewertung resultieren aus dem: Essen, der Servicequalität und schlussendlich der mangelnden Sauberkeit!
    Meine maximalste Form der Beschwerde, bzw. Ausdruck des Missfallens, nämlich die, kein Trinkgeld zu vergeben, verpuffte wirkungslos.

    Fazit:
    Stammgast werde ich hier nicht!

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 14 Kommentare anzeigen
    ubier he Jung, dat is nu mal so in Nippes! Da kütt dä janze Feinstaub vun dä Kraftwerke eraff, dat kan doch kein Köbes jede Tach wechwische...
    Sir Thomas Kann man sich den Fisch komplett einpacken lassen? Damit die verstaubte Tristesse nicht allzusehr gestört wird? Eine fundierte Profi-Arbeit, Novae. Merci.


  5. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Diese Location verzauberte mich bereits beim Betreten, durch das unglaublich schöne „Wartehallen- Feeling“ und dem ausgeprägten Wohlfühlcharakter, welcher dem einer Mensa ziemlich nahe kommt.

    Endzückend gestaltete Wände mit schlicht weißen Tapeten und stellenweisem Bambus (Tapeten) - beinahe künstlerisch angebrachten Bordüren aus den späten 70´gern, welche sich bereits von den Wänden ablösten...

    Gleichermaßen ansprechend, sowie auch außerordentlich gemütlich, empfand ich die dezente Ausleuchtung des Restaurants.
    Hier wurden Deckenspots, welche gar die Kopfhaut wärmten, eingesetzt …

    Die unglaublich anregende, ohrenbetäubende Geräuschkulisse, Staubablagerungen auf Deko & Lampen gaben ihr übriges für einen unvergesslichen Aufenthalt.

    Die Tische waren "schön" eingedeckt und passten zu den bereits gesammelten Eindrücken. (siehe Foto)

    Grüner Fußboden, Braune Tische, Rot- Braune Tischläufer und Zellstoffservierten in absoluter (Dis)Harmonie zur Tischwäsche, nämlich in blau mit hippen Zwiebelmuster!!!

    Am Tisch Platz genommen wurden sogleich die Speisekarten überreicht.

    Mir drängte sich sofort die Frage auf: steht „Konfuzius“ für konfuse Speisekartengestaltung und Einrichtungs- Legastheniker?

    So kämpften wir uns durch jene (un)übersichtlich gestalteten Speisenkarten, welche mit „schönen Abbildungen“ der jeweiligen Speisen versehen waren. Diese hatten jedoch, wie sich später herausstellte, nichts mit den servierten Speisen gemeinsam...

    Jetzt aber mal Spaß beiseite:

    Die Speisenauswahl ist nicht besonders außergewöhnlich. Auf dem ersten Blick wirkte diese arg verwirrend und durcheinander. Authentisches China- Food habe ich in der Vergangenheit anders kennen gelernt. Die hier angebotenen Speisen sind m-E. zu sehr am „europäischen Geschmack“ orientiert.

    Nach der Bestellaufgabe wurde unser Essen überraschend schnell serviert.

    Vorweg gab es Hummerkrabben (€ 5,90) mit leichtem Gefrierbrand und dem üblichen Gemüse: Karotte und Bambus in undefinierbarer, geschmacksneutraler Sauce.
    Zudem Hähnchen- Saté- Spieße (€ 3,90) „ersoffen“ in einer übermäßig angedickten Sauce, in den Farben eines klassischen erbro..…. (siehe Foto)

    Anschließend gab es „Ente mit Mango“ (13,50), Reis an … ähm … ja, halt ... keinem Gemüse, mit pürierter, warmer Mango Sauce, typisch dicklich-glänzender Konsistenz und Farbe. Wer also auf eine „Glutamat-Session“ steht, ist hier offensichtlich bestens bedient!

    Meine Begleitung erhielt „Drei Fleischsorten“ mit Gemüse (12,80).
    Beide Vorspeisen sowie auch die Mango- Ente konnten absolut (!!!) nicht überzeugen! Das Gericht „Drei Fleischsorten“ hingegen konnte optisch sowie auch Geschmacklich nicht beanstandet werden.

    Zum Abschluss gab es einen Frucht- Cocktail aufs Haus.
    Jener Drink wurde bereits im Vorfeld zusammengemischt und aus einer Coca Cola- Flasche ausgeschenkt … Dieser beinhaltete Kiwi, Litschi, "irgendwas" und Sprite.

    Danke „New Konfuzius“ für diese freundliche Geste, doch wohlschmeckend war dieses Gemisch nicht - und so nahm ich auch noch zum Abschluss meines Besuches jene Negativ- Erinnerung mit nach Hause …

    Von einem weiteren Besuch, dieser hier anzutreffenden „Erlebnisgastronomie“ möchte ich in Zukunft lieber Abstand nehmen!

    Insgesamt bewertet bekommt das Ambiente von mir: 0 Sterne, das Essen ebenfalls 0. Daher vergebe ich lediglich 2 Sterne für die s e h r (!!!) freundliche Bedienung!

    geschrieben für:

    Chinesische Restaurants in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Tikae Ich würde ja eine gigantische Tüte Mitleid zu dir rüber schicken ...Aber ich muss erst aufhören zu lachen ..:)))
    Köstlich formuliert !!Wenn schon das Essen ein Reinfall war ;)
    Ausgeblendete 10 Kommentare anzeigen
    sermerjung © Mystery ,was für ein Erlebniss du hattest ;-)
    Aber ,im Winter friert man dort nicht wegen den Kopfwärmern ,ist auch ein Vorteil...grins..
    Erstklassig beschrieben dieser Reinfall...5 Sermer Sterne plus sermer TOP-Trophäe bekommst du von mir dafür ! ;-)
    Bin auf die Bilder gespannt.. :-)
    Ästhet "ersoffene Hähnchen im Saté" - auch kein schöner Tod. Klasse Bewertung, da wäre ich gerne beim Lästern mit dabei gewesen.

    Erfrischend, Dein schwarzer Humor.

    Nach dem Motto: "Humor ist, wenn man trotzdem lacht". Glückwunsch, eigentlich sollte neben dem wohlverdienten grünen Daumen noch symbolhaft eine Narrenkappe erscheinen.

    Mir gefällt es, without ä doubt
    jimso Boh, Onkel Mystery: Das "schnuckeligste" ist die Dame auf dem letzten Foto zum Ansehen! Hat das Zeug, welches ihr da auf den Tellern "serviert" bekommen habt, überhaupt schon einmal gelebt????
    Für diese gelunge Bewertung müsstest Du dringendst die Auszeichnung " Mir war noch niemals so schlecht" erhalten!!
    Glückwunsch zum GD!
    LG jimso
    Novae Jimso, welche Dame? ...

    Du schreibst: "hat das Essen schon einmal gelebt?"

    Das Essen war ja nicht zu 100% schlecht ... ich muss gestehen, ich bin auch sehr anspruchsvoll, besonders in Sachen Präsentation! Mein Leitspruch lautet: Was das Auge bereits im Vorfeld ablehnt bekommt auch dem Magen nicht ...
    meta_morfoss Danke für den Lacher!
    Spätestens bei der Erwähnung der Deckspots saß ich breit grinsend hier und fragte mich, ob wenigstens Haare das Schlimmste - nämlich Verbrennungen an der Kopfhaut - verhindern konnten.
    Hab selten so genüßlich über nicht empfehlenswertes Essen gelesen; letztlich wird es so geschmeckt haben wie bei sämtlichen Asia-Imbishütten, die man so kennt.
    Ich könnte jetzt eine Restaurantkette empfehlen (Asia H...), bei der wir bei der wir gerne einfliegen, wenn keiner Zeit oder Lust zum kochen hatte, aber so gemein bin ich jetzt nicht. Ausserdem kenne ich nur die Filiale bei uns im wilden Osten...

    Unterm Strich war das Essen ja gar nicht so schlimm, Ihr habt es ohne gesundheitliche Probleme überstanden :)


  6. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Seit 2008 zahlen bekanntlich die gesetzlichen Krankenkassen, alle 2 Jahre, für die Hautkrebsvorsorge, also nahm ich jenes Angebot erstmals in Anspruch.

    Durch eine Freundin wurde mir die Hautärztin Frau Dr. Christine Hecker empfohlen.
    Also nahm ich den beschwerlichen Weg, des Versuches einer raschen Terminvergabe, in Angriff und stutzte nicht schlecht über den angebotenen Termin, (vereinbart im November 2012) welcher auf den Monat 06/2013 terminiert wurde.

    Endlich war der Tag des Untersuchungstermins gekommen und mit „dumpfen Gefühlen“ machte ich mich auf den Weg.

    Nach einstündiger Wartezeit (trotz Termin) war es endlich so weit, ich wurde freundlich in das Behandlungszimmer gebeten und musste nochmals 20 min. auf das Erscheinen der Ärztin warten …

    Endlich eingetroffen ging es auch ohne große Umwege rasch ans Entkleiden. Was mich jedoch sehr verunsicherte war der Umstand, dass sich die Ärztin sage und schreibe ganze 2 min. Zeit nahm um meinen vollständigen Körper, wir sprechen hier von 1,81 Größe, incl. der Fußsohlen und des Schambereiches zu untersuchen.

    Wie erwartet wurden auch gleich zwei verdächtige Exemplare gefunden und ein OP- Termin wurde sofort vereinbart. Doch das ging mir alles viel zu schnell, mein Vertrauen in die 2 minütige Untersuchungen nach 7 Monaten Wartezeit vermittelte mir kein großartiges Vertrauen und somit stimmte ich dem OP- Termin nicht zu!

    Mit erhobenem Zeigefinger drohend, erwähnte die Ärztin den nächsten kostenlosen Untersuchungstermin in zwei Jahren … doch das war mir egal. Ich fühlte mich überrumpelt und zu arg unter Druck gesetzt.
    Ich bekundete gegenüber der Ärztin meine Unsicherheit und meine Skepsis aufgrund der meines Empfindens, suspekten Untersuchung … Ohne weiteren Diskussionsbedarf wurde ich verabschiedet.
    Wäre es wirklich ernst gewesen, so hätte mir die Ärztin sicherlich die Risiken / Gefahren verdeutlicht und nicht nur auf die Kosten hingewiesen…

    Meine Meinung lautet daher leider – Unglaubwürdig und nur wenig Vertrauenswürdig!

    geschrieben für:

    Dermatohistologie in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Ch.Sch Bei mir hat diese Untersuchung 10 Minuten gedauert. War diese Ärztin auch für die OP vorgesehen?
    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Ex-Golocal OadM Mehr als 2 Minuten hat mein ehemaliger Hautarzt für diese Untersuchung auch nicht gebraucht. Dafür brauchte ich aber keinen Termin vereinbaren, das wurde mal eben so nebenbei erledigt...
    sermerjung © Bei meinen Hautarzt kann man ohne Termin nur früh morgens bei Öffnung erscheinen ,und hat dann meist noch eine Wartezeit von min. 2 Stunden , mit Termin wird diese vereinbarte Zeit knapp eingehalten.
    Es ist verwunderlich , das dort die Praxis (2er Team) immer rappel voll ist..
    Die beiden Ärzte lassen sich auch mehr Zeit wie bei deiner Ärztin , das sieht bei Dir nach Massenumschlag der Patienten zwecks Mammon aus und nicht nach einer fachgerechten Untersuchung!


  7. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Diese Filiale des Kölner Bäckers ist in dem Edeka- Markt, in der Wipperfürtherstr. in Kürten, anzutreffen.

    Genau gegenüber, auf der anderen Straßenseite, befindet sich ein Aldi mit ebenfalls einem Bäckerei- Konzessionär und einer zu beobachtenden, deutlich stärkeren Kundenakzeptanz.

    Doch wen wundert es, wenn beide Anbieter miteinander verglichen werden.

    Das Umfeld des Aldi ist stets sauber & gepflegt, übersichtlich angebrachte Werbungen am Gebäude verraten den Passanten bereits im Vorübergehen, welche Konzessionäre sie hier antreffen…

    Und im direkten Vergleich hat der Edeka nicht Mals einen Hinweis an der Fassade auf die namhafte Bäckerei, ein oftmals vermülltes Umfeld, vertrocknete & lieblos platzierte Pflanzen in Schwedencontainern und auf Stellagen im Eingangsbereich, Spinnenweben am Rahmen der Eingangstüre usw. diese Eindrücke bilden keine Willkommenszone!

    Leider wirkt sich genau das, auf den in diesem Supermarkt befindlichen Merzenich Back Shop aus.

    Ob die stärkere Kunden- Frequenz an der Gestaltung des Filial- Umfeldes oder dem benachbarten Aldi liegt ist lediglich eine / meine Spekulation…

    Beim Betreten des Supermarktes liegen die Kassiererinnen, in ihren Kassenhäuschen, auf den Ellenbogen gestützt, und warten auf eventuelle Kunden …

    Das hat ja eigentlich nichts mit dem Kölner Bäcker zu tun, nichtsdestotrotz sind das halt die ersten Eindrücke!

    Doch was ist bei den geschilderten ersten Eindrücken zu erwarten? Wahrscheinlich genau das, was ich hier erlebte.

    Bereits um 11:30 Uhr ausverkaufte Auslageflächen, 6 verschiedene Brote zur Auswahl mit jeweils max. 1 – 2 vorhandener Menge je Sorte … viel nichts - und leider – zu allem Übel – überwiegend unmotiviertes Personal, welches erst einmal mit der aufgestellten Rezeptions- Glocke herbei gerufen werden muss … tz tz tz… Service geht anders!

    Liebe Fa. Merzenich, Ihr seid – für mich jedenfalls - echt klasse, doch das ist für euch der falsche Standort! Daher leider nur 2 Bewertungssterne.

    geschrieben für:

    Bäckereien in Kürten

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Dieser kleine und überschaubare Obst und Gemüse- Laden im Höninger Weg verfügt über ein relativ großes Sortiment Regionaler Angebote.

    Im Vorübergehen wirkte die Straßen- Stellage mit verschiedenen Obst und Gemüse- Angeboten wirklich verführerisch.
    So endschied ich mich für die lecker wirkenden Beeren, welche vor dem Eingangsbereich präsentiert wurden.

    Als ich mir die „Objekte meiner Begierde“ selbst entnehmen wollte, rief eine strenge unfreundliche Stimme aus der vorderen Ecke des Ladens, Warten Sie, ich komme sofort!

    Jene „Dame“ war derzeit mit einen privaten Telefonat beschäftigt, welches auch dann noch weitergeführt wurde, als ich mich schon leicht ungehalten zeigte.

    Endlich, einige Zeit später beendete die Verkäuferin das Gespräch und wandte sich mir zu.

    Meiner Meinung nach war die entgegen gebrachte Kundenfreundlichkeit auf ein Mindestmaß reduziert, entsprechend unzufrieden verließ ich diese Filiale.

    Zuhause angekommen stellte ich fest, dass der überwiegende Anteil bereits die erwartete „Frische“ überschritten hatte, einen Tag später musste das Obst bereits entsorgt werden.

    Meine Meinung über Früchte Niesen lautet also:
    Unfreundliches Personal, geringe Servicebereitschaft, die Preise sind der Qualität nicht angemessen, … ein weiteres Mal würde ich diesen Laden nicht aufsuchen!

    geschrieben für:

    Obst und Gemüse in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 4 Bewertungen


    Nach meinem Spaziergang durch die Euskirchener City- Passage übermannte mich der „kleine Hunger“ - das Objekt meiner Begierde wurde schließlich der „Kochlöffel“.

    Aufgrund des enormen Gastaufkommens, der beinahe Endlos- Warteschlangen, sowie der zahlreich Diensthabenden Angestellten, war ich voller Hoffnung den richtigen Laden gewählt zu haben.

    Meine ersten Eindrücke waren auch durchweg positiv!

    Helles, freundlich wirkendes Mobiliar, saubere Arbeitsbereiche, prall gefüllte Auslagen, zahlreiche Angestellte mit sauberer, einheitlicher Dienstbekleidung, die Location – teilweise leicht Loungig angehaucht … versprach leider mehr als erhofft.

    Meine Wahl fiel auf das Hawaii- Burger Menü (Burger, Pommes & Soft- Getränk zu € 4,90)
    Die Verkostung des Burgers stellte sich schließlich als große Enttäuschung heraus!

    Das Brötchen war teils angenehm kross, teils trocken, die verwendete Scheibe Ananas wirkte so als wäre sie gerade einer Tiefkühltruhe oder einem zu kalt eingestellten Kühlschrank entnommen worden, der Bratling war stellenweise zu hart (angetrocknet) sodass ein genussvoller Verzehr unmöglich war.
    Ok. Die Pommes waren solide, doch das ist ja keine Kunst.

    Meine Wertung lautet also: nur bedingt Empfehlenswert!

    geschrieben für:

    Schnellrestaurants in Euskirchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    5. von 9 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Ich habe über meine Bekannten viel Gutes über das Krua Thai gehört und beschloss diesen Imbissbetrieb einmal aufzusuchen.

    Die „Damen“ verhalten sich den Gästen gegenüber relativ gleichgültig. Fragen zur Herstellung und insbesondere der Inhaltstoffe wurden mit einem Schulterzucken beantwortet!

    Die Toiletten sind unbedingt renovierungsbedürftig!

    Die bereitgestellten Tische und Plastikstühle sind zumeist ungereinigt.
    An beiden Tagen meiner Besuche konnten auf Tischen und Stühlen noch Essens- Reste gefunden werden.
    Wer also seine Kleidung nicht verschmutzen möchte muss diese selber reinigen.

    Der Laden ist m.E. höchstens Durchschnitt, was die Qualität des Essens angeht bewerte ich das Krua Thai ebenfalls „nur“ mit einem mittelmäßigen Durchschnitt.

    Da ich ein großer Fan von Currygerichten bin habe ich an zwei unterschiedlichen Tagen das Red- Curry mit Garnelen verkostet.

    Am Tresen bestellt, einen Pieper überreicht bekommen, ca. 10 min. später summte dieser und ich holte meinen Teller vom Tresen ab.

    Bestellt man zwei essen, liegen (in meinem Fall) sagenhafte 15 Minuten zwischen der Bestellung und der Fertigstellung, der zeitgleich aufgegebenen Gerichte.

    Erst einmal bewertete ich die Optik des Gerichtes, welche an beiden Tagen identisch war.

    Die Portionen sind überschaubar, das Gericht war nicht sonderlich liebevoll angerichtet, 6 Garnelen (glasiert, und offensichtlich TK Ware) schwammen in einer dünnflüssigen Sauce, der Reis war achtlos inmitten des Gerichtes platziert, zudem wurden Litschis aus der Dose verwendet.

    Einzig die Paprikastreifen (leider grüner Paprika) und die Möhren wirkten frisch aufgrund der knackigen Konsistenz.

    Geschmacklich war die Currysauce gut, jedoch hätte diese auch ohne viel Mühe abgebunden werden können.

    Die Rindfleischsuppe meiner Begleitung war sehr süß, die Nudeln klebten zusammen und zu wenige, verwendete frische Kräuter minderten den Gesamteindruck.

    Die zumeist hochgejubelten Preise entsprechen m.E. nicht denen eines Imbiss Betriebes mit Selbstbedienung, sondern gleichen beinahe den Preisen, welche in einem „echten“ Restaurant verlangt werden!

    Insgesamt fehlte es mir an Freundlichkeit, Sauberkeit, Pfiff, Konsistenz, Optik und an der Qualität der verwendeten Zutaten.

    Authentisches Thai- Food ist das für meine Begriffe nicht wirklich, zudem sind mir Wohlfühlfaktor, freundliche Bedienung und Ambiente sehr wichtig!

    Mir ist bewusst dass ich hier über einen Imbiss Betrieb schreibe, doch da dieser Betrieb beinahe durchgehend mit 5 Sternen bewertet wird, können derartige Empfehlungen in Bewertungsplattformen für entsprechende Enttäuschungen, wie in meinem Fall geschehen, führen!

    geschrieben für:

    Sonstige Gewerbe in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ein golocal Nutzer da sieht man mal wieder wie unterschiedlich der Anspruch an Essen ist. Ich habe vor einiger Zeit mal ein vielbejubeltes Restaurant kritisch bewertet und fand das insgesamt gar nicht so doll.
    Ausgeblendete 18 Kommentare anzeigen
    Novae Ein weiteres Highlight wird bestimmt das Lasagne essen am kommenden Samstag mit dem „großen“ :-) doch das kann hier leider nicht bewertet werden …
    Ein golocal Nutzer Lasagne ? Hmmmm.... Lecker.... :-)

    Beim Thema Currys kann ich nur (mal wieder) das Mocca empfehlen. Letztens gab es sogar ein Fisch-Curry mit Äpfel und Brocolli. Klingt unkonventionell war aber schweinegeil (auch ohne Fleisch). Im Krua Thai war ich noch nicht, aber ich glaube das brauche ich auch nicht, wenn ich das lese.
    Tikae Todernst guck...bemühe....losquietsch....für d a s Foto belege ich freiwillig einen Kochkurs :))))))