Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (149 von 506)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!
  1. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Industrielackierungen brauche ich ja weniger, aber die Qualität hätte ich schon gerne, wenn Tochter ubier mal wieder gegen einen total unsichtbaren Poller auf dem Marktplatz gefahren ist.

    Das gibts hier. Geier arbeitet für verschiedene Autohersteller und Zulieferer, von denen es ja im Ländle einige gibt. Aber auch die nicht automobile Industrie läßt ihre Endprodukte gerne hier veredeln. Warum also nicht auch ubiers?

    Bilder vom Desaster und Fahrzeugschein gemailt, postwendend kommt ein akzeptabler Kostenvoranschlag. Termin mit Abholservice (!) und ein paar Tage später glänzt das kleine ubiermobil wie neu. Für mich jetzt feste Adresse, aber ich baue auch auf Tochter ubiers Lernfähigkeit...

    geschrieben für:

    Lackierereien / Maler und Lackierer in Riegel am Kaiserstuhl

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen

  2. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    was macht ein US-Tourist in Green City als erstes?

    Richtig - sein iPhone ins Bächle schmeißen!

    Zum Glück sind die Dinger wasserdicht. Aber das Display hatte danach das Spinnennetzdesign.

    Was macht der heldenhafte host?

    Richtig - ab zu repair ‘n store.

    Gleich neben dem bächlespeisenden Gewerbekanal gelegen gibt es inzwischen diese Innenstadtfiliale. Kurz Preise gecheckt, Reparaturdauer geklärt und auf den Schreck im Brauhaus für ein “German beer” eingekehrt.

    Viel zu schnell war Abholzeit, iPhone wie neu. Sicherheitshalber noch ein Panzerglas nachgeordert, das vor den kritischen Augen des US Boy montiert wird. Dieser magische Moment, wenn sich mit einem gekonnten Fingerstrich die beiden Oberflächen verbinden - da strahlt der stolze Besitzer...

    Ein paar Touristenfotos später, man besichtigt die Hexenlochmühle - KLACK! - der nächste Unfall, iPhone down!

    Und schon hat sich die Investition für die Panzerung gelohnt: Nur diese ist gesprungen, das Display aber ganz geblieben!

    Schneller Service zu üblichen Preisen. Und der hakelige Name war für unseren Besuch natürlich kein Problem.

    geschrieben für:

    unbekannte Branche

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Ausgeblendete 14 Kommentare anzeigen
    Schroeder Das wäre doch die ultimative Chance gewesen. Eiphönle im Bächle bestatten. RIP und in nomine patria et filia oder so ähnlich...
    Exempel So ein Pechvogel -Bächles sind nun mal nicht tief. Zur Wasserbestattung ungeeignet! Glückwunsch zum feuchten Spinnennetz Daumen
    Sedina Glückwunsch zum Grünen Daumen auch aus dem Hamburger Westen - lass Dich von diesem Pechvogel nicht infizieren!
    vinzenztheis Ich wusste bisher nicht, dass man mit gepanzerten Eiern telefonieren und Fotos machen kann um sie dann im Wasser zu versenken. Hi, hi.

  3. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Lokal und meine Erstbewertung bei Golocal verschwunden? Na, auf ein Neues!

    Gioia mia - Meine Freude. So weit reicht mein Küchenlatein.

    Officucina? Fehlanzeige. Vorschläge gern im Strang...

    Küche ist jedenfalls drin - wie im Lokal auch. Die ist auch offen, aber das wär zu einfach, oder?

    Der Betreiber Gioacchino Montanti wird’s wissen. Ist auch nicht sein erstes Lokal, die Familie hat in der Region bereits eine Eisdielenkette, Antipastiladen und weitere Lokale. Nachdem das erste Freiburger Gioia an den Unterlinden schließen musste, erfolgte hier nun der neue Anlauf in Green City.

    Italienische Küche - alles außer Pizza! Das Erfolgsrezept: Die Mama kocht - und wie! Selbstgemachte Nudeln mit und ohne Füllung, Freitags klassisch frischen Fisch, Brassato, Tagliata und natürlich Antipasti aus dem eigenen Alimentari. Dazu eine gute Weinkarte - italienisch Essen ist sooo einfach!

    Die Familie wirbelt durch Küche, Thekenbereich und Gastraum, der mit Vintagemöbeln gemütlich eingerichtet ist. Und natürlich italienisches Altmetall in allen Ecken und Winkeln: Vespa, Fahrrad, Küchenmaschinen, Motorteile zeugen von der glorreichen italienischen Industrialisierung und ihrer rostigen Vergänglichkeit.

    Der Betreiber hat erkennbar Spaß, entsprechend auch der Gast. Nette persönliche Ansprache, Tips von der Tageskarte, aufmerksamer Service. Inzwischen sind die etwa 40 Plätze nur mit Reservierung zu bekommen, das Nebenlokal wurde als Café und Wartebereich zugemietet. Warum keine Erweiterung? „Scusi, aber das schafft die Mama in der Küche nicht...“

    geschrieben für:

    Italienische Restaurants / Cafés in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Exempel Klingt gut, aber wenn man ohne Voranmeldung keinen Tisch bekommt, ist es für Gäste Freiburgs doch nicht erreichbar. Auch wenn Mama bestens kocht! Ist eigentlich schade!
    Ausgeblendete 13 Kommentare anzeigen
    Tikae Das ist nur ein bisschen verbale und gut getarnte Liebe zu Essen ......;-)
    Wo möchtest du denn in der Ape sitzen, ehrenwerter Sedina ?
    ubier @Exempel: Ape (Biene) ist das italienische Dreiradauto/-mofa. Hat hier keinen Platz, aber Sedinas Idee ist ausbaufähig...
    Tikae Eine Calessino wäre da eine Möglichkeit .
    Es sei denn, der ehrenwerte Sedina präferiert das Nutzwagensegment und somit das Dinner auf der Ladefläche ;-)
    Sedina Das kommt immer darauf an, ob ich deprimiert solo aufschlage oder zusammen mit einer prickelnden Begleiterin. Ein Calessino mit seitlichen Vorhängen passt aber eigentlich immer.
    Und na klar, liebe Tikae, überlasse ich den Platz am Lenker meiner Chauffeuse ;-)))
    Exempel Glückwunsch zum Bienchen Daumen. Ach seit Ihr drollig. Aber die gut kochende Italo Mama fehlt hier bei? Und das alles auf so einen Floh? Stelle ich mir vor lustig!


  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Erst nachdem Tochter ubier nun auch Studentin an meiner alma mater ist, fühle ich mich bereit und hinreichend qualifiziert, diese altehrwürdige Institution zu bewerten - mit akademischer Distanz sozusagen.

    Kurz vor meiner Erstimmatrikulation wurde die Universität gegründet, so 1457 (daher auch meine zweistellige Matrikelnummer). Dem Fürsten Albert I. waren seine Untertanen wohl einfach zu dumm und so wurde Freiburg eine der ersten Universitätsstädte.

    Der Erfolg gab ihm Recht - sogar bei mir. Aktuell streben etwa 25.000 Nachahmer ebenfalls höhere Weihen an - was gut 10% der Gesamtbevölkerung von Green City ausmacht. Weitere 11.000 Freibürger sind bei der Uni bezahlt beschäftigt, womit sie auch der größte Arbeitgeber vor Ort ist.

    Einen Campus im klassischen Sinn gabs noch nie, die Fakultäten verteilen sich dynamisch über das ganze Stadtgebiet, immer wo gerade Platz war. So ist die Uniklinik passenderweise neben dem Friedhof gelandet, die Juristen aber nicht neben dem Knast...

    Diese Verteilung bedingt auch drei Mensen für die nicht nur wissenshungrigen Studierenden, was auch den Volkswirten die Möglichkeit ausgiebiger Marktanalysen und Vergleichender Statistik zum besten Mensaessen gibt.

    Die fachliche Diversifizierung ist immens und nicht immer bedarfsgerecht. Pädagogen sind aktuell zuwenig, Forstwirte zuviel im Angebot. Und Chemiker werden eh alle von der Schweiz abgeworben, die Ausbildungskosten entsprechen etwa den Gesamteinnahmen aus deren Autobahnvignetten.

    Auch ein Klappspatenstudium wird angeboten, die Ergebnisse werden dann im archäologischen Museum ausgestellt. Wegen der vielen Forstwirte sind Freiburgs Bäume alle akkurat gestutzt und Islamwissenschaften sollten wir uns sowieso alle mal anhören. Die berühmte fünfzehnte Fakultät (was machen die eigentlich?) war der unfreiwillige Starthelfer für den Stadionneubau des SC Freiburg, soviel Infrastruktur mußte doch irgendwie sinnvoll genutzt werden.

    Exzellent wäre man gerne, scheitert aber regelmäßig auf der Zielgeraden. Einen Hyperlativ hat man sich aber souverän gesichert - die häßlichste Unibibliothek mit den meisten Baumängeln europaweit ist der Todesstern in Stahlschwarz, der mit dem Ideal vom Elfenbeinturm so gar nichts gemein hat.

    Daß und wie der Lehr- und Forschungsbetrieb jedes Semester zustandekommt, wundert das Dekanat selbst am meisten. Der Kampf um die bestdotierten Professuren macht aber auch einfach mehr Spaß als mit Erstsemestern zum xten Mal die Versäumnisse der Gymnasien auszubügeln.

    Diese Universität ist also der lang gesuchte Beweis für die Chaostheorie, warum dann hier fünf Sterne?

    Na, weil aus all diesen Unzulänglichkeiten jedes Jahr die Eliten ihrer Fachbereiche hervorgehen und das Motto der Uni bestätigen: die Wahrheit wird euch frei machen.

    geschrieben für:

    Universität in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Calendula -)))
    Wie sieht es eigentlich mit der Barrierefreiheit aus? -
    Hier z. B. die neue Uni-Bibliothek in Marburg:
    https://www.uni-marburg.de/de/ub/ausleihen/hilfe-bei-koerperlicher-beeintraechtigung
    Ausgeblendete 28 Kommentare anzeigen
    ubier überall hat’s Rampen und Fahrstühle, aber sensorgesteuerte Türen sind die Ausnahme. Es gibt Braille-Literatur, aber m.W. keine Vorlesungsunterstützung. Bei den laufend erfolgenden Umbauten wird aufgerüstet.

    Würde sagen: Geht so...
    Calendula Danke ubier ... ist doch gut, wenn bei Umbauten daran gedacht und entsprechend gehandelt wird. Rampen und Fahrstühle (taktil und mit Sprachausgabe) sind doch bereits ein Fortschritt.
    eknarf49 Danke ubier, die Bewertung gefällt mir sehr gut und bringt mich dazu auch mal wieder an die Studienzeit zu denken. ;-)
    Schroeder Die immer Exzellenz-Universität Tübingen grüßt milde... übrigens Deine Alma Mater wurde von der Gattin dieses Albrecht gegründet. So auch die Uni Tübingen, deren (Gründer-) Sohn ebenso wie Albrecht dafür auch zu doof war. Mittelalterliche Frauenpower namens Mechthild (von der Pfalz)... deutlich klüger als der Sohnemann Eberhard im Barte und der zweite Gatte Albrecht, Erzherzog von Österreich.
    Exempel Ein schöner Beitrag zur Uni Freiburg. Freiburg eine der !. Universitätsstädte- ich habe immer gedacht Heidelberg. Na, egal. Eine gute Führung. Und es simmt, Wissen macht frei.
    FalkdS @Opavati: Dann mach hinne, postmortal geht nicht, zumindest der Abschluss wird schwer, die Verteidigung deiner Dissertation... ;-)
    FalkdS Den Daumenglückwunsch hätte ich fast vergessen, musste erst nachlesen.
    Also:
    Daumenglückwunsch!
    Sedina Auch die 500ste Bewertung ist wieder ein typischer ubier. Ganz herzlichen Glückwunsch dazu und zum Grünen Daumen.
    Vielleicht hätte ich doch fürs Studium die Großstadt verlassen sollen....
    Sir Thomas Ein wunderbares Jubiläumswerk, lieber ubier - gleichzeitig Ansporn, irgendwann doch mal wieder bei Firma Albertus Magnus vorbeizuschauen... Man erkennt übergroße Ähnlichkeiten hier und da ;-) Froher Gruß in Richtung Todesstern, T.

  5. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Subkultur in Green City heißt Treppensteigen. Alle einschlägigen Locations liegen mindestens Six Feet Under. So auch das One Trick Pony, derzeit eine der angesagtesten Cocktail-Bars in Town. Heiliger Boden, jahrzehntelang residierte hier das legendäre Caveau und bot Party im verschachtelten Gewölbekeller aus dem 14. Jahrhundert.

    Jetzt Cocktails. Aber bitte mit Niwohh - erst kürzlich wieder mit drei Preisen auf der BCB, der Internationalen Säfteseihermesse dekoriert. Schon die Karte ist ein Kunstwerk, gar nicht einfach, aus der Comicstory alle Drinks rauszulesen. Gemixt wird klassisch, es wird geschüttelt und gerührt, dass es eine Freude ist.

    Ungewohnt sind die mit zunehmendem Abstieg in die Gewölbe intensiveren Raucharomen. Der mittelalterliche Tiefkeller ist smoker lounge - eine Trennung nur durch die Treppe zum Barraum. Passt hier aber irgendwie auch für militante Nichtraucher. Die Stimmung ist trotz guter Auslastung entspannt, dazu trägt auch die relaxte Blueskonserve flächendeckend bei.

    Gin-, Rum- und Vodka-Cocktail kommen schnell, bis dahin gibts für jeden ein Wartewasser - nett. Handwerklich sauber gemixt, keine Schirmchenapplikationen nötig. Die zweite Runde wird so ermutigt experimenteller, aber auch die Comicdrinks des Hauses überzeugen.

    Subkultur mit Volumen - gerne wieder!

    geschrieben für:

    Bars und Lounges in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.


  6. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 19 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Beim Joggen die Achillessehne angerissen. Blöde Idee, die gewohnte Distanz am Strand zu laufen. Sehr schmerzhaft und auch nach Urlaubsende keine Selbstheilung in Sicht.

    Nachdem mein langjähriger Sportarzt seine Golfrunden lieber an seinem Vorruhesitz ausspielt, war guter Rat teuer. Golocal war da leider auch nicht wirklich hilfreich :-(. Als Gehbehinderter sucht man natürlich Locations mit kurzen Wegen. So kam ich zu Dr. Grolik, der hat zudem auch noch einen Aufzug.

    Der Empfang ist freundlich und von drei effizienten Fachkräften besetzt, die gleichzeitig telefonieren, Rezepte ausdrucken und Versichertenkarten einlesen können.

    Vielleicht ist deswegen die Wartezeit auch erfreulich kurz. Dr. Grolik führt eine gründliche Anamnese durch, trotz offensichtlicher Diagnose wird das Ultraschallgerät draufgehalten. Leicht sadistische Tendenzen ("tut das weh?") gehören bei Ärzten wohl zum Berufsbild. Dafür werden klaglos die erforderlichen Krankengymnastik-Rezepte ausgestellt und ein Therapieplan für zu Hause aufgestellt.

    Auch bei der Kontrolluntersuchung sehr gute Behandlung und hilfreiche Therapietipps. Inzwischen laufe ich wieder schmerzfrei, Marathon muß dieses Jahr aber mal ohne mich stattfinden - sagt Dr. Grolik...
    6.

    Ausgeblendete 32 Kommentare anzeigen
    Exempel Ich wünsch Dir gute Besserung. Geh zum Arzt. Soetwas habe ich auch auf die leichte Schulter genommen, heute habe ich das Zwacken als Zugabe.
    saerdnA ,,,^..^,,,

    wenn das keine Fakebewertung ist, war er gerade beim Arzt...

    ...gute Besserung Herr ubier
    ubier Achillessehne ist wieder Tip-top - Dank dieser Praxis. Aktuell laboriere ich am Meniskus, danke der Nachfrage und Anteilnahme! Dieser ältere Beitrag war allerdings an falscher Location eingestellt - jetzt stimmt alles...
    Calendula So langsam komme ich ins Grübeln. Von Money mit einem gebrochenen Zeh, ubier mit geschädigtem Meniskus ... wer immer noch alles krank ist: gute Besserung.
    Der Beitrag von Cascade59
    wurde unterdrückt, weil er gegen die golocal Nettiquette verstieß.
    Philipp Nun bleib aber mal bei den Tatsachen. Ubier hat bislang noch keine 500 Bewertungen geschrieben. Aber das wird er schaffen. Davon leben tut keiner von uns, vereinsamt oder bekloppt ist erst Recht keiner von uns. Golocal dient als Hobby und ist ferner dazu da, der Community von seinen Erfahrungen bei bestimmten Locations zu berichten. Mit Fake hat das nichts zu tun, die Stammuser schreiben wahre Bewertungen.
    NC Hammer Tom @Cascade für das "bekloppt" muss ich ihren Kommentar leider unterdrücken weil es gegen die Netiquette 5.1 verstößt die Sie sich anscheinend nicht durch gelesen haben.
    MfG
    FalkdS Warum gibt es immer wieder User, die unbedingt verletzen wollen?
    Denken diese nicht daran, dass sie selbst nicht so behandelt werden wollen?
    opavati® Orthopäden sind rar, hier in Berlin. Ich hab nun aber einen, dank der Vermittlung meines Zahnarztes ...
    Gute Besserung und Glückwunsch zum Daumen, lieber Ubier ...
    NC Hammer Tom Vielleicht solltest du mal einen Augenarzt aufsuchen Herr opavati®. Noch sehe ich keinen GD. Sollte er dann kommen gratuliere ich gerne dazu.
    Sir Thomas U-bi-er!! Schön den Urlaub kaputtgelaufen, da müsste ich mich eigentlich etwas aufregen... Aber die Erfahrung muss anscheinend jede(r) selber machen, genau wie mit den heißen Herdplatten. Jedenfalls alles Gute für die Rekonvaleszenz und Glückwunsch zum kompetenten, mit Recht etwas 'sadistischen' Medizinalrat ;-)
    Sedina Strand*spaziergänge* sind sooo schön und ungefährlich.....
    Alles Gute und Glückwunsch zum Grünen Daumen!
    Exempel Lieben Daumenglückwunsch und heile, heile Beinchen! Warum müssen User hier so oft rum motzen? Wirklich "Namenlos" sind sie doch gar nicht.
    Exempel @NC Hammer Tom - ein Teil von Euch ,Ihr kennt Euch durch Treffen, aber der größte Teil doch Gesichtslos. Aber auch das ist kein Grund sich im Ton zuvergreifen.

  7. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Foto vor Ort

    Corona-Update: Auch hier ist natürlich geschlossen. Das hindert das Team aber nicht, übers Wochenende über 2000 Pizzen zu backen und an Ärzte und Pfleger der umliegenden Krankenhäuser abzugeben - KOSTENLOS! So geht gelebte Solidarität.

    Die Betreiberfamilie kam 2015 als Flüchtlinge aus Syrien. Jetzt betrachtet sie es als ihre Pflicht, etwas an die Menschen ihrer neuen Heimat zurückzugeben.

    Ohne Worte...



    Schawarma! Mit diesem Alleinstellungsmerkmal punktet das neu eröffnete Damasko´s am Siegesdenkmal mitten in Green City. Also ubiermobil stehen gelassen (da gibts kein Parkplatz) und mutig zu Fuß hingeturnt.

    Neubau direkt neben (oder im?) Motel One, bodentiefe Fenster, Klima, Industrielampen, niedliche Polsterstühle und am Kopfende des Raumes dreht sich hinter der orientalisch gekachelten Kühltheke der große Schawarma-Spieß.

    Stylische Karte, leider schlecht lesbar. Die syrische Küche ist vielfältiger als gedacht, neben Schawarma und Falafel locken diverse Spieße, Couscous, Salate, Halloumi, Pide und Tahini zu einem orientalischen Abstecher.

    Bestellt wird an der Theke, gekühlte Getränke gibts im Selfservice und nach kurzer Zeit werden die frisch zubereiteten Speisen am Platz serviert. Das gerollte syrische Fladenbrot ist herrlich knusprig, die Füllung toll gewürzt, das Kalbfleisch zart und saftig. Falafel kann ja so Bremsklotzcharakter haben, hier ist der Teig wunderbar luftig mit zartcrosser Außenschicht - ein orientalischer Traum!

    Exotische Getränke dürfen im Angebot nicht fehlen, das Granatapfelsoda besticht durch intensive Farbe und hohen Zuckergehalt. Von der Geschmackrichtung Melone des gleichen Herstellers rät sogar die Wirtin ab - zu süß für europäische Zungen...

    Die Portionen sind nicht nur lecker, sondern auch reichlich. Bezahlt wird zu guter Letzt an der Theke, der Abschied ist südländisch herzlich. Da kommen ubiers gerne wieder.

    Shahiat Jayida!

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen
    Exempel Ja der orientalische Süßkram ist süß. Aber es gibt auch leckere Spezialitäten. Und auch für uns annehmbar. Die Aufmachung macht da sehr viel!
    Calendula Da gehört ein Daumen dran!
    Die meisten Gerichte kenne ich zwar nicht, probieren würde ich sie aber.
    ubier Dieser Damasko´s ist ein Ableger des Stammhauses im Stadtteil Rieselfeld. Schawarma gibt es aber nur hier!
    Schroeder Im Schatten des Sieges gegen Frankreich, am Europaplatz syrische Spezialitäten vernaschen... das hat doch was.

  8. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Foto vor Ort

    Culinaria!

    Nu isses wieder soweit: Fressmess in Freiburg!

    Wie jedes Jahr im November kommen Gourmets und Gourmands aus ganz Europa zur kollektiven Verkostung der neuesten Foodtrends und bewährter Klassiker. Mindestens fünf Sterneköche aus der Region bieten ihre Convenience-Schmankerl, weniger begabte Fernsehköche müssen live auf der Bühne brutzeln und ganz mutige Versuchen sich an Yakschaschlik in Yetimilch (oder war es umgekehrt?).

    Das große Probieren an allen Ständen wird zunehmend kommerzieller, nur was kostet ist kostbar. Bei dem Andrang wäre die Fressmess für die Aussteller aber sonst auch ruinös, gefühlt geht hier ganz Green City an den drei Messetagen zweimal hin. Das Gedränge ist legendär, selbst Stehtische sind heiß umkämpft. Und ab 22:30h wandelt sich die edle Degustation zur ausgelassenen Partymeile der Ökoyuppies...

    geschrieben für:

    Veranstaltungsräume / Messen und Ausstellungen in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 10 Kommentare anzeigen
    Sedina Im Gedrängel genießen? Kann ich nicht...
    ...auch wenn ich gerne mal Yetischaschlik probieren würde, so als Grenzerfahrung zum Kannibalismus ;-)))
    FalkdS Wenn es eng wird und ich aufpassen muss, das mir keiner was klaut oder auf das Jackett kleckert macht es mir keinen Spaß...
    Salbada Fressmess find ich gut. Wie meine Oma schon sagte: "Lieber mehr essa' wie z'wenig saufa" ;-)
    ubier Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - vor allem, wenn das iPhone alles doppelt...


  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    5. von 7 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Foto vor Ort

    Im Norden von Green City erhebt sich dunkel drohend die Bettenburg an der Alban-Stolz Strasse, eine Sozialbausünde der Siebziger, die langsam in Wohneigentum umgewandelt wird. Die ringförmige Anlage für einige tausend Bewohner wird nur durch wenig Infrastruktur aufgewertet - ein Arzt, ein Café, ein Döner (mit allem, mit scharf...) und immerhin ein Lebensmittelgeschäft peppen die lebensfeindliche Architektur auf. Und natürlich Beppo´s "Etna" - Ziel unserer mediterranen Sehnsüchte...

    Ob dabei die Ähnlichkeit zwischen dem sizilianischen Vulkan und der schon an einen Kraterrand erinnernden Siedlung namensgebend war, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Das Lokal liegt zur Straße hin in der BelEtage, also ist erstmal Treppensteigen angesagt. Dafür geht es nach hinten (also zum Vulkanschlot) ebenerdig in den begrünten und zwischenzeitlich mit stattlichen Bäumen bewachsenen Innenhof mit einer ausbaufähigen Außenterrasse.

    Das Lokal selbst wird von einem Aquarium in zwei Räume geteilt und ist zweckmäßig möbliert. Mehr braucht es auch nicht, um die treuen Gäste anzulocken. Beppo und seine Familie bewirten in bester italienischer Gastfreundschaft und sorgen mit guter bodenständiger Küche dafür, dass jeder Gast gerne wiederkommt. Vom Bewohner der darübergelegenen Sozialwohnung bis zum aktuell ach so erfolgreichen Freiburger Fußballprofi gibt sich ganz Green City hier gerne die Ehre - da schaden nicht mal rotkarierte Tischdecken. Die etwa zwanzig Tische sind täglich gut ausgelastet, zur Not wird man auch mal kurz an der Bar zwischengeparkt.

    Pizza, Pasta und Pesce, aber auch Steaks von Schwein und Rind werden mediterran verfeinert und zu moderaten Preisen kredenzt. Die Weinkarte ist übersichtlich, fair kalkuliert und bietet einen annehmbaren Querschnitt italienischer Rebsorten. Das Bier kommt leider vom Fürst, ist aber immer frisch gezapft.

    So hat sich das Etna einen Namen weit über den Sozialbaukrater in Zähringen hinaus gemacht. Und anders als in Sizilien raucht hier nur der Pizzaofen...

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Pizza in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 32 Kommentare anzeigen
    Salbada Danke für den Tipp! Er steht jetzt auf dem Zettel für den nächsten Freiburgbesuch. Glückwunsch zur Auszeichnung!
    Sir Thomas die haben da ja sonst nix, Schroeder ;-)
    Aber lieber wieder zurück nach Freiburg: danke für diesen eleganten und unterhaltsamen Beitrag, lieber Ubier. Gerne Architekturfotos unter 'lost places' oder so... Gruß, T.
    Sedina Ich gratuliere auch sehr herzlich - irgendwie merkt man, lieber ubier, dass Du ein unbeschwerter liebenswerter Mensch bist.!
    ubier Kaum ist man mal ein Wochenende weg, schon macht Ihr sowas! Danke an alle Beteiligten und den geneigten Leser. Und individuelle Ausgehtips für Freiburg und Umland biete ich gerne auch per PN bei Bedarf an, lieber Salbada.

    Brüten tue ich noch über den unbeschwerten liebenswerten Menschen, Sedina. Muß wohl mehr von meinen Abgründen in meine Beiträge einfließen lassen...

    Schöne Restwoche unter meiner bekrönten Regentschaft. Gehe jetzt Kürbisschnitzen!

  10. via iPhone
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Foto vor Ort

    Ein Stück Italien in Green City. Gleich gegenüber von Drexlers Weinhandlung hat sich das Fili Café etabliert. Große Theke mit vierarmiger Siebträgermaschine, Kühlvitrine für Dolci und Panini, eine Wasserstation zur Selbstbedienung - basta! Mehr braucht es nicht für Dolce Vita. Halt, doch! Einen professionellen Barista hinter der Maschine, der Herzchen und Muster in den Milchschaum zaubert und den zur Zeit besten Café in Green City kredenzt.

    Ein paar Hochtische drinnen, ein paar Bistroplätze draußen. Konzept stimmt, Ambiente auch. ubiers sind begeistert, die Stempelkarte für den 10. Freicafé ist schon halb voll...

    geschrieben für:

    Cafés in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    ubier Stimmt. “Tessera sconti” klingt besser. Dem Schwaben gehts auch südlich der Landesgrenze natürlich nur ums Sparen...

Wir stellen ein