Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Das ist ein alter Kiosk, bei dem man bei Wind und Wetter vor der verschiebbaren Glasscheibe steht und seine Tageszeitung aus einem mit einer transparenten Plane geschützen Wagen fummelt.

    Neuerdings ist dort auch noch der "DHL Paketshop 491" integriert. Mir graut vor der Aussicht, dort vor Weihnachten in der Schlange im Schneematsch zu stehen, um ein Paket abzuholen, das der faule Zusteller problemlos bei meinem Nachbarn hätte loswerden können. Zum Glück kommt meistens seine fleißige Kollegin...

    Fleiß und Freundlichkeit muss man auch dem Kioskbetreiber attestieren, und darum radele ich bei gutem Wetter gerne mal dorthin.

    geschrieben für:

    Zeitungen und Zeitschriften / Kioske in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    joergb. Das liest sich, wie ein Bericht über die kleinen Trinkbuden im Ruhrgebiet ;-)

    Schön geschrieben Sedina.


  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Ein bisschen eng geht es da zu. Das gleicht man aus, indem man den jungen Matjes zu seiner Saison vor der Tür von älteren zünftig in Fischerhemden gekleideten Herren verkaufen lässt.

    Die Ware ist frisch und die Salatzubereitungen sind lecker.

    Der Laden liegt ebenerdig zentral in Blankenese. Wer traditionell am Freitag Fisch isst, wird Schwierigkeiten haben, in der Nähe zu parken. Dann (und dienstags und sonnabends) ist gegenüber Wochenmarkt.

    geschrieben für:

    Fischgeschäfte in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    Sedina Für eine abergläubischen Flachlandbewohner ist das eine echte Herausforderung, weil der Weg quer über den Friedhof führt....


  3. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    "Wat dem een sien Uhl is dem annern sien Nachtigall"
    sagt man hier auf Plattdeutsch
    (Die Eule des einen ist des anderen Nachtigall,
    dem einen bringt es Glück, dem anderen nicht).

    So war es hier. Engelhardt machte die Filiale neu auf und der einzige örtliche Konkurrent musste im Rahmen einer glücklosen Nachfolgeregelung schließen, da konnte man dann gutes engagiertes Personal übernehmen, das die Blankeneser Kundschaft und ihre Ansprüche kennt.

    Hell und freundlich geht es in diesem Reformhaus zu, ich finde die Ausstattung aber ein bisschen langweilig. Dafür ist der Eingang ebenerdig und der Raum zwischen den Regalen breit genug für Rollstuhlfahrer.

    Das Angebot ist reformhaustypisch, und was fehlt wird zuverlässig besorgt.

    Ein wirklich empfehlenswertes Reformhaus, ich kaufe dort gerne aber nicht mit besonderem Kaufreiz ein.

    geschrieben für:

    Reformhäuser in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Ich kenne diesen Laden schon lange, habe ihn früher gemieden und bin jetzt begeistert. Aus einem von mir früher als dunkel und zugestellt empfundenen Geschäft ist eine moderne, helle und übersichtliche Verkaufsfläche geworden.

    Das hat auch auf das Personal abgefärbt. Die kleine freundliche Verkäuferin, die uns jetzt bediente, und die, als sie sich vorstellte, gleich erwähnte, sie sei nicht mit dem unglücklichen norddeutschen Bankmanager gleichen Namens verwandt, war richtig super. Sie verstand unsere Wünsche, kannte ihr großes Sortiment bestens und flitzte für uns zwischen Ständern, Lager und Schaufenster hin und her.

    Zirkusreif war es, wie sie mit Hilfe eines hochgehaltenen Kleiderbügels Ware ab- und wieder aufhängte, die für sie sonst nicht erreichbar gewesen wäre. Ich als hochgewachsener Mensch durfte nicht helfen.

    Auch ihre vorbeikommenden Kollegen grüßten sehr freundlich - die gute Stimmung hat dann dazu geführt, dass meine Frau und ich deutlich mehr kauften, als ursprünglich geplant....

    Das Geschäft liegt in dem nach einer Modernisierung durchaus angenehmen "Elbe Einkaufszentrum (EEZ)". Parkplätze gibt es reichlich, sie sind nach Ablauf einer Stunde gebührenpflichtig.
    4.

    Ausgeblendete 11 Kommentare anzeigen
    LUT Früher war alles dunkler, in den Geschäften zumindest :-)
    Da sind ja in dem Laden scheinbar richtige Verkaufspsychologen am Werk :-))
    joergb. Glückwunsch zum grünen Daumen lieber Sedina. Outdoor-Bekleidung, dann kann der Winter ja kommen, was ? ;-)
    Sedina Ja der Winter kann kommen, lieber Jörg. Dir und Euch, liebe Pelikaan und llieber Peeti, herzlichen Dank!


  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Seit ich als 6-jähriger mit dem Klavierspielen begann und an vielen Konzerten teilnehmen durfte, ist mir der Name Bechstein ein fester Begriff. Das Unternehmen, das seine interessante Geschichte auf seiner Homepage darstellt, ist vor mehr als 160 Jahren in Berlin gegründet worden. Heute bezeichnet es sich als „der größte Europäische Hersteller für Flügel und Klaviere“. Aus den Anfängen als kleiner handwerklicher Betrieb ist eine stattliche Aktiengesellschaft geworden. Produziert werden die unterschiedliche Namen tragenden Produktlinien in Deutschland und Tschechien. Außerdem wird mit E-Pianos japanischer Provenienz gehandelt.

    Auch Hamburg ist eine Klavierbaustadt mit beachtlicher Tradition - und einem Bürgertum mit der nötigen Kaufkraft. Da ist es klar, dass man sich entsprechend präsentiert. Die Räume dazu hat man jetzt im „Chilehaus“ gefunden, das zusammen mit dem umliegenden Kontorhausviertel und der Speicherstadt zum „UNESCO-Welterbe“ gehört.

    Hinter den hohen Rundbogenfenstern des Parterres findet man unten einen Raum, der mit Klavieren und Flügeln vollgestellt ist. 143.000 € werden für einen Konzertflügel aufgerufen, aber es geht schon ab etwa 5.000 € los. Wer sich zuerst erproben will, der kann auch mieten, und für den, der dem Ärger mit den Nachbarn vorbeugen will, gibt es Klaviere, bei denen sich das mechanische Spielwerk stummschalten lässt. Weitergespielt wird dann elektronisch, gerne mit Kopfhörer.

    Oben drüber ist ein Zwischenboden eingezogen. Da der nicht ganz bis zur Außenwand reicht, erhält auch er sein Licht durch die Fenster. Neben weiteren Ausstellungsstücken gibt es dort einen Bereich für Konzerte. Die Akustik ist nicht schlecht. Vom Straßenlärm ist kaum etwas zu hören.

    Insgesamt ist eine sehr schöne, sehr harmonische Räumlichkeit entstanden. Fotos gibt es auf der Standort-Homepage. Für einen Besuch vereinbart der Interessent am besten einen Termin. Der junge Klavierbauer, mit dem wir dort sprachen, passte mit seinem zugewandten Wesen sehr gut in dieses Ambiente. Er erzählte uns auch, dass man sich durch Hinzunahme benachbarter Räume vergrößern werde.

    Trivia:
    Für Besucher gibt es hinter einem Vorraum, der zugleich Garderobe ist, je eine H und eine D WC-Kabine. Ich empfehle, die zu unisex-Toiletten zu machen. Es muss doch nicht sein, dass die hochbegabte unter Druck stehende Sopranistin panikhaft ihre Hand von der Klinke des H-Kabäuschen zurückzieht, nur weil ich in den Vorraum komme. Das für so manche Dame ekelerregende Urinal fehlt dort sowieso. Und hinterlässt nicht so mancher Besucher das Örtchen gepflegter, wenn er erwarten muss, es an eine Person des anderen Geschlechts weiterzugeben? So gemischt, wie in der Eisenbahn, ist das Publikum hier schließlich nicht…..

    geschrieben für:

    Klaviere in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Ausgeblendete 20 Kommentare anzeigen
    Sedina Dankeschön lieber ps.schulz. Das Konzert, das wir in der Location besucht haben, war einem Hamburger Komponisten namens "Schultz" gewidmet, also Deinem fast-Namensvetter ;-)))
    Sedina Das sehe ich akustisch und spieltechnisch ganz anders, liebe Tikae. Moderne E-Pianos haben die volle Breite der Tastatur und eine Anschlagsdynamik und können ganz unterschiedliche klassische Klaviere imitieren.
    Aber es ist eben auch eine Frage des Stils.
    Sedina Lieben Dank für Eure Glückwünsche!
    Ich als Klavierliebhaber finde schon, dass Tikae mit ihrer Vorliebe für klassische Pianos Stil beweist. Die Vernunft wird aber oft auch für ein E-Piano sprechen, das unempfindlich gegen Wärme- und Luftfeuchtigkeitsschwankungen ist, sich nicht verstimmt und leicht transportiert werden kann.
    ubier Wer gegen E-Pianos poltert, sollte konsequenterweise auch mit der Pferdekutsche zur Arbeit fahren. Die Vorteile technischen Fortschritts überzeugen. Allein die Kopfhöreroption für unverbesserliche Tastenquäler...
    Tikae He !!!
    Ich bin bloß ein wirklich SEHR grosser Bewunderer von Personen, die Klavier spielen können .
    Klavierkonzerte habe ich schon immer geliebt, das holt einen von der stressigsten Alltagspalme und die Welt ist wunderbar und zirpt .....:-)))))
    Philipp Erstmal Glückwunsch und Gruß aus Süsel.

    So ein Klavier (aber in der Bauart Flügel), wo sich das mechanische Spielwerk ausschalten lässt, habe ich schon in meiner Schule gesehen (und benutzt). Meine Klavierlehrerin hat einen klassischen Flügel und ich habe zuhause ein E-Piano. Und ich komme mit allen zurecht :-)
    Sedina @Philipp: Dieses mit allen zurecht kommen finde ich toll, denn mein Flügel unterschied sich im Anschlag so erheblich vom Schulflügel, dass ich Schwierigkeiten beim hin-und-her hatte.
    Philipp Bei mir ist das kein Stückchen anders, mein E-Piano hat auch einen anderen Anschlag als die Flügel in der Schule und bei meiner Lehrerin.
    Sedina Ganz herzlichen Dank Dir, lieber mallli, und den anderen Gratulanten, und mindestens ebensoviele Grüße zurück nach Bärlin!
    Papa Uhu + Theo Lieber Sedina, ich bin begeistert von Deinem Beitrag und den musikalischen Fähigkeiten, welche Du hier offenbarst. Um so mehr, da ich mich zu den dieses Handwerks ausgeprägten Flachzangen zähle...
    Herzlichen Glückwunsch zum Daumen und gaaanz liebe Grüße aus Friedrich sein Hagen...
    Sedina Danke lieber Uhu, mangels ausreichender feinmotorischer Fähigkeiten bin ich mehr Hörer als Spieler.


  6. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Eine schlichte enge Bude, ein zuerst ungeordnet erscheinendes Angebot um Zeitungen, Schreib-und Tabakwaren, Bürobedarf und Lotto. Aber der Inhaber kennt sich aus, wie sollte es nach Jahrzehnten auch anders sein. Er krabbelt hinter seinem Minitresen hervor, zeigt, wo was liegt, und gibt Empfehlungen.

    Größere Unternehmen werden ihren Bedarf woanders decken. Freiberufler und Gewerbetreibende sind hier schon eher richtig. Und der Privatkunde, der Glückwünsche verschicken will oder Korrespondenz im alten Stile pflegt, wird ebenso fündig werden, wie der Schüler, der Stifte und Hefte braucht.

    Ein liebenswerter unzeitgemäßer Laden, der bei mir Reminiszenzen an die eigene Schülerzeit weckt, und die ist schon verdammt lang her.

    geschrieben für:

    Schreibwaren / Zeitungen und Zeitschriften in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Wer früher den Hamburger Nobelvorort Blankenese von West nach Ost durchquerte, der passierte auf den rd. 2 km acht Tankstellen. Seit diesem Jahr ist diese die letzte. Dabei ist sie beengt und wirkt irgendwie unzeitgemäß. Sie liegt in dem spitzen Winkel einer Einmündung. Wenn da mehrere Fahrzeuge rangieren, muss man höllisch aufpassen, sich nicht die Felgen an den Inseln zu ruinieren, auf denen die Zapfsäulen stehen.

    Aber es ist alles vorhanden, was der Kunde braucht. Eine moderne Waschanlage, eine Servicehalle für Reparaturen und Reifenwechsel, ein Serviceörtchen für die menschlichen Bedürfnisse und ein kleiner aber gut sortierter Verkaufsraum, in den sogar noch ein winziger Backshop integriert ist. An der einzigen Kasse wird allerdings manchmal etwas Geduld gebraucht.

    Stärke dieser Tankstelle war immer ihre besondere Serviceorientierung mit dem Schwerpunkt Wagenpflege. Ich hoffe, das bleibt nach dem letzten Betreiberwechsel so. Bislang gab es für mich keinen Grund zu meckern. Ich tanke da gerne.

    geschrieben für:

    Tankstellen / Kraftstoffe in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Was für ein toller Tresen in der Mitte des Elbe-Einkaufszentrums (EEZ),
    man kommt zwangsläufig daran vorbei,
    und man kommt trotzdem nicht daran vorbei -
    jedenfalls nicht, ohne dass die Augen an den frischen Spezialitäten hängen bleiben.
    Und dann wird eingekauft….

    Es gibt dort alles, was man für ein opulentes Buffet braucht, Feinkost vom Feinsten, die üblichen Standards und darüberhinaus Antipasti, Salate, Meeresfrüchte, Cremes und, und, und dazu knackige Brotspezialitäten.

    Warten muss man nicht, es gibt reichlich Personal, und das ist flott, freundlich und kompetent. Selbst die etwas ältere Verkäuferin, die uns beim letzten Mal bediente und zunächst etwas reserviert wirkte, lebte förmlich auf, als wir uns Leckeres zusammenstellten und dabei auch ihren Empfehlungen folgten.

    Wer es kennt, wird meine Begeisterung teilen,
    wer es nicht kennt, aber am EEZ vorbeikommt,
    der sollte einfach mal hineinschaun.
    Die erste Stunde der Parkzeit ist kostenfrei.

    geschrieben für:

    Feinkost in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 8 Kommentare anzeigen


  9. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Dieser schöne und gut sortierte Laden für Papier und Schreibwaren liegt im ersten Stock des Elbe-Einkaufszentrums im Hamburger Westen. Die Verkehrsanbindung ist gut, ebenso die Erreichbarkeit für Rollstuhlfahrer. Parkplätze gibt es in großer Menge, für die erste Stunde stellt man sein Auto dort kostenfrei ab.

    Warum dann nur drei Sterne? Deswegen, weil ich von den Mitarbeitern einer Papeterie erwarte, dass sie mit Papierwaren umgehen können und Preisschilder so aufkleben, dass die Ware beim Ablösen keinen Schaden nimmt - wie es mir mit einer schönen und nicht ganz billigen Pappschachtel leider passiert ist….

    geschrieben für:

    Schreibwaren / Papier in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 8 Kommentare anzeigen
    Tikae Vielleicht kann es beim nächsten Mal hilfreich sein, das zu entfernende Schild mit dem Fön warm und kräftig zu beblasen .
    Dann löst es sich leicht und ohne Schaden .
    Sedina Danke für den Tipp liebe Tikae,
    aber für so'n Tüdelkram bin ich zu ungeduldig.
    Außerdem merkt man ja immer erst wenn es zu spät ist, dass besondere Maßnahmen nötig gewesen wären....
    Tikae Deshalb habe ich mir ja auch den Tipp erlaubt .
    Und das dauert nicht lange !
    Wärmste Stufe, drauf halten und zack Banane, wech ist das Schild .
    Und dein Geschenk makellos ;-)


  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Früher, als die große Motorisierungswelle noch nicht stattgefunden hatte, zog der Hamburger am Wochenende seine weiße Hose, die „witte Maibüx“, an und wanderte mit Familie und Freunden die Elbe entlang. Gerne wählte er dazu den Weg, der vom pittoresken Lotsenviertel Övelgönne über den Fischer- und Fährort Blankenese zur westlichen Landesgrenze führt. Natürlich mussten dabei seine Bedürfnisse befriedigt werden, die mit oben rein und unten raus zu beschreiben sind. Also entstand eine Reihe von relativ ungastlichen Buden, die später recht vernachlässigt schienen, aber gelegentlich auch eine Renaissance erlebten - so ist es hier.

    Das Lokal, das sich auf seiner Homepage mit schönen Fotos präsentiert, hat eine attraktive Innenausstattung in hellem Naturholz bekommen. Die soll in diesem Herbst noch weiter optimiert werden, damit alle Gäste den Blick durch die Fenster auf die Elbe genießen können. Draußen gibt es einerseits einen Balkon, auf dem ein paar Strandkörbe stehen, andererseits ist da direkt an der Elbe eine größere Fläche mit Tischen und Sitzgelegenheiten, die zur Rast einlädt.

    Wer draußen sitzt, der holt sich seinen Imbiss drinnen ab, Im Gastraum wird wird man ausgesprochen liebevoll umsorgt - das macht Spaß.

    Im Angebot sind kleine Speisen, wie Krabbenbrötchen, Flammenkuchen oder Ofenkartoffeln mit Beilage. Letztere hatten wir gerade mit Krabben und buntem Salat, das war super und zum Sattwerden und kostete 12,50 €.

    Und dann habe ich einen Fehler gemacht, ich habe aus dem abwechslungsreichen Tortenbuffet noch einen frischen hausgemachten Apfelkuchen geordert (3,50 €) - Mannomann war das Stück riesig, aber so lecker, dass ich mich tapfer durchgekämpft habe.

    Die Örtlichkeiten waren früher recht scheußlich, obwohl an ihnen ein Klomann die Hand aufhielt. Davon übrig geblieben sind zwei einfache aber saubere Zellen, deren Schiebetüren man mit Sturmhaken verriegelt.

    Das Lokal ist toll für Wanderer und Radfahrer, aber nicht mit dem Auto zu erreichen. Der Innenraum und die WC’s sind nicht für Rollstuhlfahrer geeignet. Wer mit dem Auto anfährt, kann oben an der Elbchaussee parken und muss dann einen recht steilen Weg zur Elbe herabgehen. Auf die Öffnungszeiten, die auf der Homepage und hier im Datenbestand verzeichnet sind, sollte man sich lieber nicht verlassen, sondern sich mit einem Anruf absichern.

    geschrieben für:

    Bistros / Cafés in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ausgeblendete 60 Kommentare anzeigen
    Sedina @Blattlaus: Es wird Zeit, dass Ihr mal wieder nach Hamburg kommt!
    @joergb.: Vom Süden mit der Fähre 73 ab Ernst-August-Schleuse, Landungsbrücken umsteigen in die 62 und dann bis zum Museumshafen Neumühlen. Alles mit HVV Tageskarte.
    Jolly Roger Krabbenbrötchen 12,50 €????

    Ich kaufte heute bei der Deutschen See 1 kg gepulte "frische" Nordseekrabben für 34,99 €. Was meinst du, wie viel Brötchen ich damit belegen kann??
    Jolly Roger Brücke 10 Im alten Strandhaus hiess vorher anders und wenn du in der Lokalität bist, dann kannst du ein Foto von Jenna sehen. Ich werde es mal suchen.
    Jolly Roger Jetzt habe ich meine Bewertung von Anno Dunnemals gefunden. Zur Elbkate hiess das Restaurant/Imbiss/Bistro damals.

    https://www.golocal.de/hamburg/restaurants-gaststaetten/zur-elbkate-inh-oskar-sporrer-restaurant-Adqx/
    opavati® Schöne Heimatkunde ...
    „Ein jeder aber kann dat nich, denn he mutt ut Hamborg sien.“
    Nike Diesen netten Tipp werde ich mir für die nächste Städtetour nach HH mal merken, denn du hast mich mit deiner Bewertung neugierig gemacht.

    Daumenglückwunsch!
    Sedina Sag mal Philipp. wie kommst Du hier auf "Wallanlage"?
    Die liegt im Gegensatz zu diesem Lokal nicht an der Elbe!
    Und ich vermute, radlerpreusse, dass auch Dein Kommentar unter einem anderen Beitrag stehen sollte....
    Tikae Die Eierfons waren gestern mal wieder ausser Kontrolle lieber Sedina......
    Ein sehr schöner Bericht !
    eknarf49 Lieber Sedina, ich habe den Bericht leider erst jetzt gelesen, kann Dir aber versichern, dass er mir ausgezeichnet gefällt, und ich bin froh, dass er so vielen anderen schon vorher gefallen hat. Danke sehr. :-)
    Sedina Danke Dir, lieber eknarf,
    aber wieso "erst jetzt"?
    ich habe ihn doch erst gestern Abend
    eingestellt ;-)))
    Wenn ich da so an die Verspätung denke,
    mit der ich Bewertungen lese....
    Blattlaus Auch von mir herzlichen Glückwunsch. Sehr verdient, die Bewertung hatte mir gleich wieder Lust auf Hamburg beschert.
    kisto Vielen Dank für die "Zeitreise" ;) und herzlichen Glückwunsch zu dieser besonderen Auszeichnung! :)
    Sedina Ganz herzlichen Dank nach Berlin, Oranienburg, Pforzheim, Wiesbaden und in den Süden meiner Stadt!
    spreesurfer Man kann das Wochenkrönchen nur einmal in seiner golocal-Karriere bekommen, oder????
    Also ich bin da offenbar schon raus.
    Puppenmama Ein dreimal Hoch für Deinen klasse und interessanten Bericht, den grünen Daumen und zum verdienten Wochenkrönchen, lieber Sedina.
    Sir Thomas bei deiner Wegbeschreibung 'Ernst-August-Schleuse' dachte ich erst an die ssturmhakengesicherte Örtlichkeit, aber macht ja nix. Auch macht es nix, dass hier mal wieder Ältergediente gwürdigt werden. Glückwunsch, Sedina ;-)
    Sedina Na ja, Ernst-August hat ja seinerzeit auf eine gesicherte Örtlichkeit
    verzichtet....
    Dankeschön lieber Sir und herzliche Grüße in mein geliebtes Köln!